Der Saisonstart verlief bisher eher schwierig, doch besonders mit Taschen im hohen Genre konnten gute Bons gemacht werden. Vorbei zwar die Zeiten der einen It-Bag, die jeder haben musste, aber bestimmte Marken- und Modellkonjunkturen gibt es immer wieder: „Céline-Taschen kommen rein und sind sofort wieder weg“, sagt Vera van de Straat von Ortner in Dortmund. „Es muss nur jemand in der Zeitung eine neue Tasche sehen, dann läuft’s“, so van de Straat. Egal, ob das Modell Luggage oder die Trapeze-Bag – „bei Céline läuft jede Tasche“, bestätigt auch Benjamin Pfüller von Pfüller in Frankfurt.

Was die Formen angeht, werden generell verstärkt Shopper-Varianten nachgefragt. Auch das gilt genre-übergreifend: Taschen, „in die viel reinpasst“, laufen bei Horstmann + Sander auch am besten, so Einkäuferin Nora Carlson. Gut funktionieren kräftige Farben wie Gelb, Orange, Rot und Stahlblau, aber auch Nude-Töne.