Raffung, Cut-out, Trompetenärmel, Drachenstick, Glitzerband und Statement-Print – Sweat und Hoodie legen nach in Sachen Innovation. Da kommt der Einkauf nicht ins Schwitzen, sondern ins Schwärmen.

Vetements hat’s vorgemacht, jetzt wollen es alle. Sweats erleben derzeit einen absoluten Aufstieg. Während internationale Top-Einkäufer längst von Sweat-Abverkäufen schwärmen, hat das Thema hierzulande noch Potenzial. Zum Herbst ist es schon breiter in den Sortimenten. Erst recht zum Frühjahr haben viele Einkäufer das Item Sweat-Shirt ganz gezielt auf ihrer Agenda. Kein Wunder, im Zuge des Streetwear-Hypes verpassen Sweats und Hoodies jedem Look die nötige Lässigkeit. Entsprechend haben viele Kollektionen den Fokus auf das alte, neue It-Piece gelegt und das Angebot ausgebaut.

Aufsteiger in vielen Facetten: Sweat

Auch Details, die seit Saisons bei Blusen oder Shirts stark sind, dürfen nun im Bereich der Sweats mitmischen. Hier gewinnen Cold Shoulder oder Cut-outs ebenso an Raum wie Trompetenärmel. Noch sportiver als ohnehin werden Sweater dank Seitenstreifen oder gestreiften Bündchen. Oversized-Formen gehören ohnehin zum Standard-Repertoire, als Schmücker – Dekoration lässt grüßen – fungieren beispielsweise Glitzer oder Pom Pom-Applikationen.

Zwar sind Sweats kein gänzlich unbeschriebenes Blatt. Doch es scheint, als hätten Designer hier eine neue Spielwiese gefunden, auf der sie sich austoben können. Es bleibt spannend. Der Blick auf die Sweats lohnt sich in den kommenden Saisons allemal.
Mehr Top-Trends
Schuhtrends

Slider Superstar

Palm Angels
Ordertrends Urbanwear Frühjahr 2018

Work&Word-Wear

Wrangler Frühjahr 2018
Ordertrends Coordinates

Suit up!

Windsor