Die erste Saisonhälfte ist für das Gelingen einer ganzen Saison ausschlaggebend. Gute neue Themen, früh präsentiert. Sie zeigen gleich durchschlagende Wirkung. Vor allem für die Renditen, wenn „Sale” noch längst kein Thema ist. Die neue Ordersaison für Frühjahr 2013 hat begonnen. Gute Themen sind auch diesmal wieder dabei. Nicht ganz so plakativ wie das Thema Farbe, aber dennoch erfolgversprechend.

In den Top Ten für die neue Saison haben die Mitglieder des TW-Testclub das Blusenshirt mit weitem Abstand an die erste Stelle gesetzt. 69% der Befragten wollen das Erfolgsprodukt stärker gewichten. Hier können neue Drucke so richtig punkten. Und neuen Typen zwischen Buse und Shirt. Mit Rundhals, hochgeschlossen, in Seide. Ganz schlicht, transparent oder ebenfalls bedruckt mit Paisleys, Tupfen und floralen Dessins. So sieht die neue Generation von Blusen aus (Siehe Galerie oben). Auch beim Blazer ist viel Innovation zu erwarten. Ob über neue Längen, neue Kragenlösungen und eben über Allover-Prints. Als sehr erfolgversprechend gelten darüber hinaus neue, coole Blousons. Sie stehen für eine abgeräumte, technisch wirkende Sportivität, die neue Akzente setzen kann. Mal über synthetische Jerseys für softe Hosentypen, mal über Neopren-artige Westen mit Neonpaspeln und fetten Zippern. Seidigen Hemdblusen wird ebenfalls viel zugetraut. Schmeichelnder Kragen, leicht oversized und hinten länger geschnitten, sind diese Formen perfekte Begleiter für Skinny-Jeans.



Der Chino-Hype ist angesichts kühler Temperaturen in den vergangenen Monaten von der schmalen Jeans verdrängt worden. Hierauf werden viele Einkäufer auch für die neue Saison setzen. Wenn es wieder regnerisch werden sollte, sicherlich eine gute Idee. Ganz anders der Trend zum Kleid. Das Produkt wird nicht mehr so wetterabhängig eingestuft. Sicherlich sind Hochsommer-Typen hängen geblieben. Aber Kleider haben sich zum Synonym für einen modernen Stil entwickelt. Feminin und dennoch lässig. Gerafft und gewickelt. Bedruckt oder in einer attraktiven Farbe. Weniger als Etuiform, vielmehr mit Weite im Rock, aus Plissee oder mit Schößchen.

In der Mitte der DOB ist Aufbruch angesagt. Ganz nach der Vorbild der Premium-Welten soll es auch hier spannender werden. Näher am Bedarf und näher an den Wünschen. Mehr Multilabel-Flächen und individuelle zusammengestellte Themen soll es geben. Mehr Impulse durch neue Silhouetten und Details. Auch durch neue Labels. Alles, damit es an den Kassen richtig voll wird, nicht so luftig wie in diesem Frühjahr.