Die Skinny - ein Dauerbrenner. Etabliert und gleichzeitig variantenreich gespielt, gehört sie zu den wichtigsten Hosen-Silhouetten im Mainstream. Wird das nicht langsam langweilig? Die Designer jedenfalls zeigen seit Saisons eine Menge lässiger und weiter Silhouetten-Alternativen. Deshalb die Frage an Entscheider in der Industrie: Wann wird die Skinny abgelöst?

Olaf Bruns, Brax
Brax
Olaf Bruns, Brax
Olaf Bruns, Brax: „Wir denken nicht, dass die Skinny abgelöst wird. Sie wird auch weiterhin elementarer Bestandteil der Hosenkollektionen und ein signifikanter Umsatzbaustein des Handels sein. Die Endverbrauchernachfrage bleibt hoch. Die Skinny-Silhouette hat sich mehr als etabliert. Wir freuen uns aber über neue, zusätzliche Silhouetten, die die saisonalen Sortimentsbilder bereichern und zusätzliche, interessante Kaufanreize schaffen.”

Thomas Rath, Thomas Rath Trousers
Thomas Rath
Thomas Rath, Thomas Rath Trousers
Thomas Rath, Thomas Rath Trousers: „Schmale Formen halten sich auch diese Saison stark. Besonders die klassischen High-Waist-Modelle sorgen für endlos lange Beine. Denim zeigt sich als 5-Pocket, in Brokatoptik oder lässig mit aufregenden Prints. Aber aufgepasst: Auch ausgestellte Formen wie die Flared und die Kick Flared machen der Skinny absolute Konkurrenz. Dazu kommen schmale Zigarettenformen, modische Steghosen sowie verkürzte Formen mit Saumschlitzen oder -volants.”

Enrico Tomassini, Angels
Angels
Enrico Tomassini, Angels
Enrico Tomassini, Angels: „Die Skinny hat sich über Jahrzehnte hinweg etabliert und gewinnt noch immer an Bedeutung. Der Wunsch von Frauen nach der schmalen Silhouette ist bereits seit den 60er Jahren vorhanden. Wir erinnern uns an die 60er und 70er, in denen Jeans im liegen angezogen und danach in der Badewanne dem Körper angepasst wurden. In den 80er Jahren haben wir dann den Boom der Leggins erlebt. Durch die Veränderung bei den Stoffen und die inzwischen technisch erreichte hohe Elastizität, ist der Skinny Look heute sehr komfortabel. Zudem ist er sowohl für kleine Frauen bis hin zu größeren Größen extrem vorteilhaft. Es werden immer wieder neue Silhouetten präsentiert, die neben der Skinny angeboten werden. Im Moment sehe ich keinen Bedarf und auch keine Notwendigkeit, das Ende der Skinny zu prognostizieren.”

Markus Schreiber, Toni
Toni
Markus Schreiber, Toni
Markus Schreiber, Toni: „Die Skinny wird nie ganz verschwinden, weil sie sich durch den Einsatz von äußerst hochelastischen Stoffen anschmiegt wie eine zweite Haut. Der Trend der Skinny geht einher mit dem Trend der absoluten Wohlfühlhose. Trendthemen wie Culotte oder Non-Stretch können den Wohlfühltrend nicht ersetzen.”

Nicola Frickemeier, Stehmann
Stehmann
Nicola Frickemeier, Stehmann
Nicola Frickemeier, Stehmann: „Die Skinny ist und bleibt eine wichtige Hosensilhouette. Sie ist aus dem Hosenmarkt nicht wegzudenken und hat in den letzten Jahren eine deutliche Entwicklung erfahren. Die heutige Skinny zeigt sich in vielfältigen Varianten, sowohl in unterschiedlichen schmalen Silhouetten als auch in Qualitäten. Ist der Begriff Skinny noch richtig oder sollte es vielleicht heute Skinnies heißen? Es gibt solch eine Vielfalt von der ehemaligen Skinny. Das soll natürlich nicht heißen, dass es nicht auch neue Hosensilhouetten gibt und auch geben muss, aber das Ende der Skinnies ist nicht in Sicht.”

Ralf Schellenberger, Raffaello Rossi
Raffaello Rossi
Ralf Schellenberger, Raffaello Rossi
Ralf Schellenberger, Raffaello Rossi und Seductive: „In ein bis zwei Jahren wird die Skinny abgelöst – durch super bequeme Jogg Pants aus Jersey.”

Marion Dierks, Relaxed by Toni
Relaxed by Toni
Marion Dierks, Relaxed by Toni
Marion Dierks, Relaxed by Toni: „Sie wird immer eine Berechtigung haben und nicht mehr vom Markt verschwinden. Gerade die superelastischen und 360-Grad-Qualitäten sind prädestiniert für diese Hosenform. Hinzu kommt, dass sie immer eine tolle Figur zaubert und allein deshalb von den Frauen geliebt wird. Die Gewichtung mit anderen Passformen wird sich möglicherweise graduell verändern.”

Carsten Gerke, Gerke
Gerke
Carsten Gerke, Gerke
Carsten Gerke, Gerke: „Meiner Einschätzung nach wird es noch eine ganze Weile dauern, ehe die Skinny in den Verkaufszahlen zurückgeht. Durch den Tragekomfort und den Wohlfühlfaktor, den die Super-High-Stretch-Qualitäten bieten, wird die Skinny noch lange sehr wichtig bleiben. Andere Styles sind auf den Power-Stretch-Qualitäten nur schwer vorstellbar.”

Eine ausführliche Analyse zum Segment der Damenhosen lesen Sie in der kommenden Ausgabe der TextilWirtschaft, ab Mittwoch, 8. November, 18 Uhr auf dem Smartphone oder Tablet für Android sowie iOS und am Donnerstag, 9. November, in der gedruckten Ausgabe.
Weitere Trend-Themen
Herbsttrends 2017

Outdoor Offensive

Outdoor Offensive
Herbsttrends 2017

Karo Kult

Karo Kult Isabel Marant Etoile
Herbsttrends 2017

Wert&Wolle

Neue Klassik