logo
TextilWirtschaft Nr. 21 vom 27.05.1999 Seite 059

Business Industrie

Klareres Profil für She und Bogie

Burghard Brogsitter gibt die Design-Verantwortung ab


Bei der She und Bogie Gesellschaft für Modevertrieb mbH in Neuss sollen künftig alle Bereiche selbständiger und vor allem unabhängiger von der Person des geschäftsführenden Gesellschafters Burghard Brogsitter arbeiten. Brogsitter hat jetzt die Verantwortung für das Produktmanagement abgegeben, steht jedoch weiterhin beratend zur Verfügung. Er will zusammen mit dem geschäftsführenden Mitgesellschafter Herbert Loock mehr konzeptionelle Gespräche mit Kunden im Handel führen. Die Design-Verantwortung übernehmen langjährige Mitarbeiter: Heike Henzler (She) und Cosimo Di Viesto (Produktmanagement und Vertrieb Bogie). Burghard Brogsitter: "Ich habe eine große Verantwortung für die 120 Mitarbeiter in Deutschland und muß dafür Sorge tragen, daß das Unternehmen auch ohne mich weiterläuft."

Im Geschäftsjahr 1998/99 (31.5.) erzielte She 104 Mill. DM Umsatz und damit ein Pari. Im Export gab es Probleme in Japan, in den USA und in Rußland wurde jedoch zugelegt. Bei den Vororders für Herbst/Winter 1999/2000 kam es "durch hausgemachte Fehler" zu einem Minus von 9,4%, sagt Brogsitter. Vier Themen seien nicht eindeutig genug gewesen. "Uns fehlte ein klares Statement für unsere angestammte Zielgruppe in der Gewichtung der neuen Casual-Richtung." Das soll in der nächsten Kollektion anders werden. Die Modern Man-Linie Bogie erlitt im Geschäftsjahr 1998/99 im Inland einen Umsatzrückgang um 10% auf rund 16 Mill. DM. Gleichzeitig lief der Relaunch der Kollektion. Sie sei jetzt klar profiliert, heißt es. Es kam zu einer Umschichtung im Kundenkreis. Im Ausland wurden zusätzlich etwa 5 Mill. DM Umsatz erreicht. Im In- und Ausland gibt es für Bogie rund 235 Kunden. Für Herbst/Winter 1999/ 2000 beträgt laut Brogsitter das Inlandsminus etwa 10%, unter anderem auch durch Geschäftsaufgaben. Bei She gibt es zur Zeit 18 Flächen (Stores, Shop-in-Shops und Concessions). Darunter sind drei freistehende Stores in Amsterdam, Dubai sowie der kürzlich eröffnete Flagship-Store im CentrO Oberhausen. Zur Zeit laufen Verhandlungen mit sechs weiteren Flächenpartnern. Auch Bogie soll demnächst mit einem Flächenkonzept starten. Im Export investiert das Unternehmen momentan in den USA (rund 1,2 Mill. DM Umsatz im ersten Jahr). Seit einem halben Jahr gibt es in New York einen Showroom für die She- Kollektion, die Marketingaktivitäten zielen auf den gehobenen Fachhandel. In Großbritannien verspricht man sich viel von einem neuen Vertriebspartner. Positiv entwickelt sich laut Brogsitter weiterhin das Rußland-Geschäft: Mit zwölf ausgewählten Kunden werden 1,2 Mill. DM Umsatz erzielt, dazu kommen rund 1,4 Mill. DM Einzelhandelsumsatz (Shop im Moskauer Kaufhaus Gum). Das Unternehmen zählt auch zu den Hauptsponsoren des Fashion-Awards "Russische Silhouette", bei dem junge Modetalente gefördert werden. Den ersten beiden Gewinnern wird ein Praktikum beim Neusser Unternehmen finanziert. Außerdem stellt man der Fachhochschule Omsk jährlich 1000 Meter Musterstoff zur Verfügung. In Neuss wurde jetzt das Lager neu gestaltet. Das Sortiment wurde übersichtlich nach Kollektionen und Themen gegliedert, eine Shop-Atmosphäre gibt Inspirationen für die Warenpräsentation. Inzwischen ist She/Bogie auch im Internet mit einer Homepage vertreten (www.sheandbogie.de). Über sie können Händlernachweise, Broschüren und Kataloge angefordert werden, hier wird über das She-Shop-System informiert, und es werden Stellenangebote ausgeschrieben. Im Member-Bereich können Händler das aktuelle Lagerangebot und auch einzelne Artikel direkt abfragen. bd >>BILDUNTERSCHRIFT<< Burghard Brogsitter will im Unternehmen "das Bewußtsein für den Handel" schärfen.

Grafik/Tabelle

Grafik/Tabelle

Autor

  • bd.

Unternehmen/Institution

  • She und Bogie Gesellschaft für Modevertrieb mbH Neuss

Personen

  • Brogsitter, Burghard
  • Henzler, Heike
  • di Viesto, Cosimo

Branche

  • Bekleidung P2300

Schlagwort

  • Bekleidung-allgemein
 Drucken