Der Online-Modehändler Zalando hat im dritten Quartal einen Nettoverlust von fast 42 Mio. Euro eingefahren. Gleichzeitig hat sich die Wachstumsrate mehr als halbiert. In Italien führt der Modekonzern eine Versandgebühr ein. Und im Retourenmanagement gab es erhebliche Probleme.
Zalando ist im dritten Quartal deutlich in die roten Zahlen gerutscht. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebit) sank auf

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Print + Digitalmonatlich 33,50 €

  • jeden Donnerstag die TextilWirtschaft
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail