Das Quartett ist voll. Mit der Kölner Dependance hat das Schuhlabel Ecco den vierten Store in Deutschland eröffnet. Der rund 125m² große Laden befindet sich in der frequenzstarken Kölner Schildergasse. Das Sortiment habe man eigens dem neuen Store angepasst. Dazu gehören Produkte aus den Segmenten Sport, Golf, Performance sowie Accessoires.

„Der Store in Köln ist ein strategisch wichtiger Standort für uns”, kommentiert Nadina Pellegrino, Retail Director für Zentral- und Südeuropa den jüngsten Expansions-Schritt. Besonderes Augenmerk legen die Macher auf die Präsentation der neuen sogenannten Indigo-Serie. Hier sind Schuhe und Accessoires in verschiedene Blaunuancen getaucht, das besonders veredelte Leder soll sich im Alterungsprozess wie eine Jeans verhalten.

Das Store-Konzept nennen die Macher „Prime”. Dahinter verbirgt sich der Anspruch, Form, Funktion und Einfachheit als oberste Design-Prinzipien zu verfolgen. „Schlicht, hell und freundlich” soll der Ladenbau wirken. Verkaufstische sind aus Holz, die Regalsysteme aus Holz und Gusseisen. Die Sitzgelegenheiten sind aus dem gleichen Leder wie die Schuhe und Accessoires der Marke gefertigt.

Mehr Stores des Tages
Frühjahr 2018

Store des Tages: Kastner&Öhler in Leoben

Store des tages: Kastner & Öhler in Leoben
Frühjahr 2018

Store des Tages: Böckmann in Bramsche

Böckmann in Bramsche
Frühjahr 2018

Store des Tages: Triumph in Hamburg

Triumph
Frühjahr 2018

Store des Tages: Ladage&Oelke in Hamburg

Ladage & Oelke
Frühjahr 2018

Store des Tages: U-Eins in Nürnberg

U-Eins recycled