Jeans statt Bücher. So ließe sich der neueste Umbau beim Modehaus Heinze in Frankenberg beschreiben. Das Modehaus in der mittelhessischen Kleinstadt hat seine Verkaufsfläche erweitertet. Dafür wurde ein separates Ladengeschäft, ein früherer Buchladen, ans Haupthaus angeschlossen. Kein leichtes Unterfangen. Denn das Fachwerkgebäude mit einer Verkaufsfläche von 250m² steht unter Denkmalschutz. In dem Haus war früher einmal das Rathaus untergebracht. Der Umbau des Hauses dauerte ein Jahr, unter anderem auch weil ein Brandschutztor zum bestehenden, knapp 3000m² großen Modehaus gebaut werden musste.

Ziel des Umbaus war mehr Fläche für die junge Männermode zu schaffen und so eine luftigere Präsentation der Kollektionen zu ermöglichen. Dort wo früher Bücher verkauft wurden, finden sich jetzt die Kollektionen von Tom Tailor Denim, Tommy Jeans, Strellson und Benvenuto. Bei der Ladengestaltung arbeitete Geschäftsführer Hans-Heinrich Heinze mit dem Ladenbauunternehmen Konhäuser, Estenfeld, und dem Lichtanbieter D+L, Menden, zusammen. Eyecatcher ist der rote Teppichboden im oberen Halbgeschoss des dreigeschossigen Ladens. Vom Erdgeschoss führt eine offene Treppe nach oben in den Bereich mit der Businessmode für die Herren.



Weitere Stores des Tages
Store des Tages

Domcenter in Greifswald

Domcenter in Greifswald
Store des Tages

Manufactum in Wien

Manufactum
Store des Tages

Zumnorde in Münster

Zumnorde
Store des Tages

Maas in Syke

Maas in Syke
Store des Tages

KU13 Sneakerlabor in Kulmbach

Sneaker-Store von Schuh Mücke
Store des Tages

Klingemann in Höxter

Klingemann
Store des Tages

Riani in Münster

Riani
Store des Tages

Frauenzimmer in Waldshut-Tiengen

Frauenzimmer
Store des Tages

Oberpollinger in München

Oberpollinger in München