Schon von weitem ist in Euskirchen zu erkennen, dass sich bei Robert Ley etwas getan hat: Die Fassade des 70er-Jahre-Baus zeigt sich seit einigen Wochen in coolem Holzgewand in Kombination mit Dunkelgrau. Anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Modefilialisten Robert Ley wurde das Haus komplett umgebaut. Geplant und durchgeführt hat die Arbeiten die Konrad Knoblauch GmbH aus Markdorf.

Der rund 1500m² große Store ist in zwei Bereiche unterteilt – eine Fläche für DOB, eine für Menswear. Beide Flächen sind durch zwei Übergange miteinander verbunden. Gestalterisch setzen sie sich deutlich voneinander ab. Bei den Männern ist das Interior eher dunkel gehalten. Backsteinwände, dunkle Warenträger und viel Holz sorgen für einen maskulinen Look. Bei den Damen dominieren helle Farben und nur leicht pastellig getönte Rückwände.

Zentrales Element ist die als Kubus angelegte Kaffeebar, an der sich Kunden erfrischen können. Über die ganze Fläche verläuft außerdem quer eine vierstufige Treppe, als Sitzgelegenheit aber auch als Ort der Warenpräsentation mithilfe von eigens angefertigten Stufenbarren mit den klassischen Lederbezügen, wie man sie aus dem Sportunterricht kennt.

Der Modefilialist Robert Ley mit Sitz in Euskirchen betreibt insgesamt 17 Filialen in Nordrhein-Westfahlen, Rheinland-Pfalz und Hessen. 



Mehr Stores des Tages:
Store des Tages

Infected in Linz

Infected
Store des Tages

Square in Leer

Square in Leer
Store des Tages

Karl Lagerfeld in München 

Karl Lagerfeld, München
Herbst 2018

Store des Tages: Stylealbum in Düsseldorf

Stylealbum in Düsseldorf
Store des Tages

Burton in München

Burton in München