Viel Ware auf kleiner Fläche – das ist vor allem in Wäscheläden oft ein Problem. Die Stuttgarter Agentur Dfrost hat sich dem Problem für die Schweizer Wäschemarke Beldona angenommen und für sie ein neues Ladenbaukonzept entworfen. Im Zentrum des Designs des frisch umgebauten Ladens in Aaarau im Kanton Aargau steht der Kreis als stilgebendes Element. Er findet sich nicht nur in den Leuchtringen und kugeligen Deckenleuchten wieder. Auch die Warentische und Umkleiden haben weder Ecken noch Kanten. Die Grundfarbe des Ladens sind Weiß- und Nudetöne, dazu Elemente aus Messing sowie etwas Rosé, Hellblau und ein zartes Türkis. Teppiche und Möbel aus Samt erhöhen den Wohlfühlfaktor zusätzlich.

Im Angebot ist neben den gängigen Größen auch eine große Auwahl für die Plus Size-Kundin. Die zahlreichen unterschiedlichen Größen sind in geschlossenen Wandregalen und einigen Nahlager-Tischen versteckt, die gleichzeitig auch als Beratungstische dienen. Einen klassichen Kassentresen gibt es dagegen nicht, vielmehr kann das Bezahlen fast nebenbei stattfinden.

Der neue Laden in Aarau markiert den Startschuss für ein geplantes Rollout in rund 80 Läden, auch über die Schweizer Grenzen hinaus. Derzeit betreibt die Triumph-Tochter 66 Läden in der Schweiz. Angeboten werden neben Wäsche auch Day & Nightwear, Beach- und Sportswear.




Mehr Stores des Tages
Store des Tages Frühjahr 2019

Palese in Kampen: Aus Mono wird Multi

Palese in Kampen. Foto: Nauke Jaschinski
Store des Tages Frühjahr 2019

Mey mit neuem Geschäft in Bonn

Mey in Bonn.
Store des Tages Frühjahr 2019

Weekday in Leipzig: Erster Store in Sachsen

weekday-store-leipzig
Store des Tages Frühjahr 2019

Kate Spade in München: Premiere in Deutschland

Kate Spade, München
Store des Tages Frühjahr 2019

Hochstetter in Trier: Mut zur Lücke

Hochstetter Trier Parfümerie Lücke