In München startete das Label Distorted People vor rund sieben Jahren mit dem ersten eigenen Store. Dieser wird in Eigenregie betrieben. Über das Franchise-Modell folgte ein Laden in Karlsruhe. Jetzt geht es für den HAKA-Anbieter in den Norden. Franchise-Nehmer Eduard Schwarz hat in Osnabrück eine Filiale eröffnet.

Das 50m² große Geschäft befindet sich in der Herrenteichstraße – und damit in einer Immobilie, die laut der Neuen Osnabrücker Zeitung zum Portfolio von Lengermann & Trieschmann (L&T) gehört. Das Store-Design orientiert sich am Münchner Vorbild: Viel Metall und Stein treffen auf Industrieelemente.
Twin Tees
Mit Partys und T-Shirts fing alles an. Die Zwillinge Huy und Dung Vu treiben mit Distorted People die Crew-Idee auf die Spitze und wirbeln den Streetwear-Markt auf. Die Hintergrund-Story zum Label: Jetzt im E-Paper lesen
Das Sortiment bietet jeweils alle Teile der aktuellen Kollektion sowie Bestseller und Basics aus dem NOS-Programm, darunter Shirts mit dem markanten Markenlogo, bestehend aus Rasiermesser und Hackebeil mit überkreuzten Klingen. Einmal im Monat wird im Laden übrigens tatsächlich die Klinge geschwungen. Dann dient der Barber-Chair einem professionellen Barbier als Arbeitsplatz.



Mehr Stores des Tages
Store des Tages Frühjahr 2019

Textilium in Nidda: Aus zwei mach eins

Textilium Nidda
Store des Tages Frühjahr 2019

Timezone auf Sylt: Trendscouting im ersten Store

Timezone
Store des Tages Frühjahr 2019

Marc O'Polo Denim: rough und cool

Marc O'Polo Denim in München