Mademoiselle YéYé ist nun auch mit einem Store in der Hauptstadt vertreten. Einen Laden des Fair Fashion-Labels gibt es bereits in Stuttgart, neben dem eigenen Online-Shop.

In Berlin werden nun auf 80m² im Akazienkiez im Stadtteil Schöneberg die femininen Kollektionen gezeigt. Das Interieur im unaufdringlichen Retrostil harmoniert  mit der Mode, die mit selbstkreierten Stoffdesigns an das Frankreich der 60er Jahre erinnern wollen. Kleider kosten etwa zwischen 89 und 129 Euro, Pullis 65 bis 80 Euro, Jacken 90 bis 125 Euro. Neben der eigenen Kollektion werden ausgewählte, internationale Brands verkauft, die das Portfolio abrunden und zum Gesamtkonzept passen sollen.

„Den Plan für einen weiteren Store hatten wir schon lange. Jetzt haben wir die richtige Fläche in der Hauptstadt für uns gefunden und unsere Chance ergriffen, um langsam und gesund zu wachsen“, sagt Designerin Florence Shirazi. Die Standortwahl Berlin sei von ihr und Partner Kai Alt bewusst getroffen worden, denn „im kreativen und modernen Berlin werden die Themen Nachhaltigkeit und Retro-Liebe von vielen bewusst gelebt“.

Florence Shirazi und Kai Alt haben Mademoiselle YéYé 2013 als veganes Mode-Label gegründet.  YéYé [jeje] leitet sich vom englischen Ausruf "Yeah" ab; YéYé ist ein Genre der französischen Popmusik der 1960er Jahre. Mademoiselle YéYé ist von Peta zertifiziert und wird in Europa in einem durch die Fair Wear Foundation zertifizierten Betrieb produziert. Die feminine Retro-Kollektion richtet sich an „moderne selbstbewusste Frauen“.



Mehr Stores des Tages
Store des Tages Frühjahr 2019

Lanius: Ganz schön nachhaltig

Lanius in Köln
Store des Tages Frühjahr 2019

Betty Barclay Selected Brands: Vier Marken, ein Store

Betty Barclay Selected Brands
Store des Tages Frühjahr 2019

Zeitgeist: Mit Kaffee, Stil und Konzept

Zeitgeist in Buende
Store des Tages Frühjahr 2019

Kickz: Neuer Auftritt für den allerersten Store

Kickz Premium in München
Store des Tages Frühjahr 2019

Bär in Öhringen: ganz offen

Yaya