Das vom Bundesentwicklungsministerium geplante Nachhaltigkeits-Siegel "Grüner Knopf" soll künftig, ähnlich wie das Bio-Siegel bei Lebensmitteln, die gesamte Prozesskette der Textilproduktion nachprüfbar und transparent abbilden. Starten wolle man 2019 zunächst nur mit dem Teilbereich der Konfektionierung, kündigte die Parlamentarische Staatssekretärin Maria Flachsbarth am Dienstagabend in Berlin an.  Der Grüne Knopf ist allerdings in der Branche höchst umstritten.
Die Stimmung unter den Mitgliedern des Bündnisses für nachhaltige Textilien ist gut. Sie sind stolz auf das bisher Erreichte. Das war am Die

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Print + Digitalmonatlich 33,50 €

  • jeden Donnerstag die TextilWirtschaft
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail