Bekleidung und Schuhe bestellen Internetnutzer am häufigsten online. 67% der 50 Millionen Online-Käufer haben im ersten Quartal dieses Jahres schon Mode im Netz bestellt. Mit 52% hat mehr als jeder zweite Online-Käufer Möbel, Spielzeug und andere Gebrauchsgüter gekauft. Zu den Top 5 gehören außerdem Urlaubsunterkünfte (42%), Eintrittskarten (41%), Bücher sowie Zeitschriften (40%).

Der Großteil der Online-Kunden gab in den ersten drei Monaten des Jahres zwischen 100 und 500 Euro für Online-Einkäufe aus. Hochgerechnet auf ein Jahr ergäben sich so Ausgaben zwischen 400 und 2000 Euro. Bei rund einem Viertel der Befragten lagen die Ausgaben zwischen 50 und 100 Euro im ersten Quartal. 12% kauften für weniger als 50 Euro im Internet ein, 9% investierten 500 bis unter 1000 Euro. Jeder Zwanzigste gab mindestens 1000 Euro aus.

Für die Studie befragten die Statistiker regelmäßige Internet-Nutzer, nach Angaben von Destatis sind das rund 65 Millionen in Deutschland. Von diesen kaufen wieder mehr als drei Viertel (77%) online ein.

Den detaillierten Bericht zur Auswertung der Datenreports lesen Sie am Mittwoch, 7. November, ab 17 Uhr im digitalen E-Paper sowie ab Donnerstag in der gedruckten Ausgabe.

Mehr zu den Studien, Markt- und Imageanalysen der TW erfahren Sie unter texilwirtschaft.de/research.
Mehr News zum Thema
TW-Research

Wer sind die Kunden der Zukunft?

Wer sind die Kunden der Zukunft? Neue Zahlen geben Aufschluss.
HDE-Konsumbarometer

Verbraucher sind verunsichert

Das HDE-Konsumbarometer steigt im November nur um 0,2 Punkte
Mode-Umsätze

Viertes Quartal ist am wichtigsten

Der Dezember hatte einen Anteil von über 10% an den Mode-Umsätzen 2017.