Klar, das Geld sollte schon stimmen im Job. Aber daneben werden andere Faktoren immer bedeutender. Wie wichtig für Mitarbeiter eine klare Unternehmens-Strategie in Sachen sozialer Verantwortung ist, zeigt die TW-Studie Working in Fashion 2019.

81% der Teilnehmer stimmen der Aussage zu: „Mir ist es wichtig, in einem Unternehmen zu arbeiten, das seine Corporate Social Responsibility (CSR) ernst nimmt.” Bei weiblichen Mitarbeitern ist dieser Wunsch mit 84% noch stärker ausgeprägt als bei den männlichen Kollegen (72%). Und es ist nicht zwangsläufig eine Frage der Position oder des Alters: Sowohl Absolventen (82%) als auch Young Professionals (75%) und Professionals (83%, ab 35 Jahre) finden diesen Faktor wichtig.

Die ausführliche Auswertung der Studie sowie das komplette Arbeitgeberranking lesen Sie ab Mittwoch, 15. Mai, 18 Uhr im E-Paper der TextilWirtschaft und am Donnerstag, 16. Mai in der gedruckten Ausgabe.
Working in Fashion 2019 - zur Studie
Es ist ein neuer Rekord. Über 4000 Studenten, Auszubildende, Young Professionals und Professionals (ab 35 Jahre) aus der Textil- und Modebranche haben sich an der Online-Befragung zur diesjährigen TW-Studie „Working in Fashion 2019” beteiligt und Fragen zu ihren Karrierewünschen und Erwartungen an Arbeitgeber beantwortet. 40 Unternehmen wurden in zehn Kategorien bewertet, unter anderem zu Gehalt und Betriebsklima, Sicherheit der Arbeitsplätze und Karrieremöglichkeiten. Aus dem gewichteten Durchschnitt ergibt sich das Gesamt-Image der Unternehmen als Arbeitgeber.

Erstmals wurden auch alle Ergebnisse für HR-Profis tiefer analysiert. Der rund 500 Seiten starke Expertenband enthält die Komplettstudie mit vielen zusätzlichen Ergebnissen und wertet zudem nach den wichtigsten Zielgruppen wie Geschlecht, Altersgruppe, Betriebszugehörigkeit, Handel und Industrie sowie Unternehmensgröße aus. Der Expertenband kann für 498 Euro per Email mit dem Kennwort „WIF 2019“ bei redaktiontw@textilwirtschaft.de bestellt werden.