Von Haute Couture über Streetwear bis hin zu Sportbekleidung: Der Markt für muslimische Mode ist viel differenzierter, als es im Westen oft vermutet wird. "Contemporary Muslim Fashions" ist den Organisatoren zufolge die erste Ausstellung, die sich mit dem Phänomen zeitgenössischer muslimischer Mode auseinandersetzt. Die Schau startet am 5. April im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt - und löst bereits heftige politische Diskussionen aus.
„Es gibt Menschen, die glauben, dass es unter muslimischen Frauen überhaupt keine Mode gibt. Aber das Gegenteil ist der Fall, mit modernen,

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.


Sie haben ein Abo? Loggen Sie sich einfach ein: einloggen

Sie sind kein Abonnent?
Nutzen Sie unsere kostenfreien Einsteiger-Angebote oder bestellen Sie direkt imShop.

Unsere kostenfreien Test-Angebote:

DIGITAL

  • 14 Tage alle digitalen Medien nutzen
  • 14 Tage die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

PRINT + DIGITAL

  • 4 Wochen alle digitalen Medien nutzen
  • 4 Ausgaben TextilWirtschaft
  • 4 Wochen die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

Sie interessieren sich für unsere Abo-Angebote und Firmenlizenzen? HIER KLICKEN