#75JahreTW

Premiere im Palmengarten: 350 Gäste beim Forum der TextilWirtschaft

Thomas Fedra
Markus Gotta, Geschäftsführer des Deutschen Fachverlages (li), und TW-Chefredakteur Michael Werner führten durch das Bühnenprogramm beim TW-Forum im Frankfurter Palmengarten.
Markus Gotta, Geschäftsführer des Deutschen Fachverlages (li), und TW-Chefredakteur Michael Werner führten durch das Bühnenprogramm beim TW-Forum im Frankfurter Palmengarten.

Wiedersehensfreude: Rund 350 Gäste trafen sich am Dienstagabend im Gesellschaftshaus Palmengarten in Frankfurt zum 62. Forum der TextilWirtschaft. Die Freude, dass dieses Branchentreffen jetzt wieder stattfinden konnte, war den geladenen Top-Vertreterinnen und Vertretern der Branche deutlich anzumerken. Die üblichen Corona-Schutzmaßnahmen (3G-Regel) taten dem keinen Abbruch.

"Unglaublich, dass wir uns seit eineinhalb Jahren in dieser Besetzung nicht gesehen haben", sagte etwa Achim Fichtel, Beiratsmitglied unter anderem bei Ahlers und Fynch-Hatton und früherer Chef der S. Oliver Group. Er drückte damit aus, was viele der Gäste aus Handel, Industrie und Dienstleistungen empfanden. Und so wurde es eine lange Nacht in Frankfurt.


350 Gäste feierten gemeinsam mit der TW im Palmgarten in Frankfurt das 75. Jubiläum.
Thomas Fedra
350 Gäste feierten gemeinsam mit der TW im Palmgarten in Frankfurt das 75. Jubiläum.
Denn im vergangenen Jahr hatte das Forum, das traditionell in Heidelberg und im Schwetzinger Schloss stattgefunden hatte, wegen Corona ausfallen müssen. Für diesen Sommer war der Branchentreff dann im Rahmen der Frankfurt Fashion Week in der Mainmetropole geplant - wegen Corona musste er jedoch abermals verschoben werden. Jetzt hat es geklappt, passend zum 75. Jubiläum der TW.

Der Journalist Wilhelm Lorch hat die TextilWirtschaft am 10. Oktober 1946 gegründet, als es überall im Land noch Trümmer aus dem Zweiten Weltkrieg gab. Die TW war die Urzelle der heutigen dfv-Mediengruppe. Seither ist die Familie Lorch Eigentümerin.

Das TW-Forum bleibt in Frankfurt

Von der neuen Location, dem prächtigen Historismus-Bau am Palmengarten, zeigten sich die Gäste begeistert. TW-Chefredakteur Michael Werner kündigte an, dass das 63. Forum im Juli 2022 im Vorfeld der Frankfurt Fashion Week ebenfalls in der neuen Location geplant ist.

Werner führte zusammen mit Markus Gotta, der im Deutschen Fachverlag als Geschäftsführer für die TW-Medien zuständig ist, durch das Bühnenprogramm - und schaute aus Anlass des TW-Jubiläums zurück: In einer Ausgabe vom November 1952 etwa hatte er im Zusammenhang mit dem anstehenden Weihnachtsgeschäft die Schlagzeile "Genug Ware?" entdeckt. Und kommentierte: "Jahrzehnte später haben wir immer noch dieselben Themen". Und so war beim anschließenden Get Together die aktuelle Lieferketten-Problematik auch eines der häufigsten Gesprächsthemen zwischen Händlern und Herstellern.

Zuvor aber wurden auf der Bühne gleich sieben Träger des TW-Forum-Preises ausgezeichnet - für die beiden abgelaufenen Jahre: Patagonia, Highsnobiety mit Gründer David Fischer, Remo Ruffini und Moncler sowie Peter Cohrs für CJ Schmidt in Husum bekamen die Auszeichnungen für 2020. Rose Bikes, MyTheresa und Melagence sind die Preisträger des Jahres 2021.

Den Blick nach vorne richtete auch der Wiener Genetik-Professor Markus Hengstschläger: Unterhaltsam und gleichzeitig tiefgründig sprach er in seiner Keynote über "Lösungs-begabung". Jene Begabung also, neue Lösungen für neue Probleme und Herausforderungen zu finden, statt immer wieder automatisch die Instrumente aus Vergangenheit und Gegenwart einzusetzen. Dazu müssten Mitarbeiter aber auch die Freiheit bekommen, quasi bei Null zu beginnen und selbst neue Lösungen suchen zu dürfen: "Ein Kind lernt das Klavierspielen nicht, indem man ihm immer nur etwas vorspielt", so Hengstschläger.

Die Preisträger der Jahre 2020 und 2021 der Wilhelm-Lorch-Stiftung holten sich ihren verdienten Applaus auf der Bühne ab.
Thomas Fedra
Die Preisträger der Jahre 2020 und 2021 der Wilhelm-Lorch-Stiftung holten sich ihren verdienten Applaus auf der Bühne ab.
Steffen Jost, Präsident des Händlerverbandes BTE, gratulierte der TW. Er brachte einen Scheck über 5000 Euro für die Wilhelm-Lorch-Stiftung mit. Diese kümmert sich seit Jahrzehnten um die Förderung des Branchen-Nachwuchses, etwa mit dem Förderpreis. Auch die Gewinner in dieser Kategorie der vergangenen beiden Jahre holten sich auf der Bühne in Frankfurt ihren verdienten Applaus ab.

Aus Anlass des 75-jährigen Bestehens erscheint die TW am Donnerstag in einer ganz besonderen Ausgabe: Mit Geschichten über Überraschungsgäste, die sich nicht innerhalb der Mode bewegen, aber der Mode viel zu sagen haben. Auf mehr als 300 Seiten.

stats