Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
Unternehmen

Apple Watch: The Corner in Berlin ist Exklusivpartner

Apple will die am Montag vorgestellte Apple Watch offensichtlich als Fashion Item positionieren und öffnet dafür erstmals seine Vertriebswege. Die Vermarktung der Uhr wird nicht nur über eigene Stores und Flächen in Multimedia-Märkten und Warenhäusern laufen, sondern auch über Modehändler. Für den Verkaufsstart am 24. April wurden dafür Exklusivpartner verpflichtet. In Deutschland fiel die Wahl auf The Corner in Berlin.

In Paris wird die Uhr bei Colette verkauft, in London und Tokio bei Dover Street Market und in Los Angeles bei Maxfield. Ob es weitere Vertriebspartner aus dem Modehandel gibt, dazu äußert sich Apple bislang nicht. Auch ob der Vertrieb nach dem Launch auf weitere Modehändler ausgedehnt werden soll, bleibt offen. Das US-Unternehmen aus Cupertino, bekannt für seine restriktive Kommunikationspolitik, hat allen Partnern einen Maulkorb verpasst. Auch bei The Corner in Berlin will sich Inhaber Josef Voelk nicht zu der Vereinbarung mit Apple äußern. Nur soviel: "Unser Telefon steht nicht still. Wir haben sehr viele Kundenanfragen."

Apple treibt die Vermarktungsdramaturgie seines neuen Produkts diesmal auf die Spitze. Bereits am 10. April startet der Verkauf im Online-Shop, außerdem wird es weltweit drei Department Stores geben, an denen die Uhren ab dann bis zum Verkaufsstart am 24. April zwei Wochen lang ausliegen und ausprobiert werden können: Galeries Lafayette in Paris, Selfridges in London und Isetan in Tokio. Die Preise für die verschiedenen Modelle beginnen bei 399 Euro für die Sport-Edition in Aluminium. Insgesamt werden 34 Designs angeboten. Die Luxus-Version mit einem aus 18-karätigen Roségold- oder Gelbgoldlegierungen gefertigten Gehäuse kostet mindestens 11.000 Euro.

Der US-Technologiekonzern wird die iWatch in firmeneigenen Apple-Stores in neun Ländern inklusive Nordamerika, China, Japan, Großbritannien, Frankreich und Deutschland anbieten, später sollen weitere Märkte hinzukommen. Die iWatch kann fast alles, was das iPhone auch kann – in Soziale Medien einloggen, E-Mails aufrufen, per Apple Pay bezahlen und Telefonanrufe annehmen – und ist nahtlos kompatibel mit iOS 8-Geräten inklusive dem neuen iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus. Die Batterie sollte bei moderater Nutzung laut Apple rund 18 Stunden laufen.

Apple will die am Montag vorgestellte Apple Watch offensichtlich als Fashion Item positionieren und öffnet dafür erstmals seine Vertriebswege. Die Ve

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats