Unternehmen

DVF designt Brillengestelle für Google Glass

Diane von Furstenberg hat sich jetzt auch das Design der interaktiven Google-Brillen, „Google Glass“, vorgenommen. Die innovative Technologie ermöglicht Nutzern über einen kleinen Aufsatz an der Brille u.a. das Aufzeichnen und Ansehen von Filmen, Videos und Fotos sowie den Austausch von Textnachrichten. Gemeinsam mit Googles Brillen-Lizenznehmer Marchon hat von Furstenberg jetzt eine Serie von Brillengestellen entworfen. Sie sollen ab 23. Juni über den Online-Retailer Net-a-porter.com und über google.com/glass angeboten werden. Vorgestellt wurden die Modelle am Dienstag im Rahmen der Präsentation der Resort-Kollektion von Diane von Furstenberg.

Die aus Belgien stammende Designerin ist mit der Google Glass-Technologie bereits seit rund zwei Jahren bestens vertraut: Im Herbst 2012 hatte sie bei ihrer Frühjahr/Sommer 2013-Show mit großem Medienrummel Google Glass-Brillen über den Laufsteg geschickt und den Applaus am Ende der Show gemeinsam mit dem Google-Mitbegründer und Multimilliardär Sergey Brin in Empfang genommen.
 
Die neue Brillen-Serie namens DVF Made for Glass beinhaltet eine Korrekturbrillengestell in fünf Farben und zwei Sonnenbrillen-Modelle in je vier Farbstellungen. Bei Net-a-porter wird ein Paket mit Google Glass-Technologie und passenden DVF-Korrektur- sowie Sonnenbrillen-Gestell, einem Mono-Kopfhörer und einem Brillenetui voraussichtlich rund 1700 Dollar (1250 Euro) kosten.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats