Unternehmen

Hugo Boss knöpft sich Jogis Jungs vor

Künftig wird Jogi Löw am Rande des Fußballfelds nicht mehr den hellblauen Strenesse-Pullover tragen, sondern ein Produkt der Marke Hugo Boss. Nach sieben Jahren hat das Nördlinger Modeunternehmen die Zusammenarbeit mit der Fußball-Nationalelf beendet. „Männer stehen zur Zeit nicht mehr im Fokus“, sagt Strenesse-CEO Luca Strehle der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS). Im Mai sei die Kooperation ausgelaufen. Absolute Priorität habe die Neuausrichtung der DOB-Linie und die finanzielle Restrukturierung.
 
Im Frühjahr nächsten Jahres muss Strenesse eine private Anleihe von 12 Mill. Euro bei einem Zinssatz von 9% zurückzahlen. Aktuell arbeitet Strehle an einer Anschluss-Finanzierung. Schon vor Wochen hatte Luca Strehle eingeräumt, dass ihm eine langlaufende Mittelstandsanleihe am liebsten wäre und ein Verkauf des Familienunternehmens für ihn nicht in Frage komme.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats