Unternehmen

Hunter leitet Deutschland-Offensive ein

Die britische Traditionsmarke Hunter, die seit 2013 rund um das Kernprodukt Gummistiefel ein modisches Lifestyle-Programm entwickelt, startet in diesem Herbst mit Point of Sale-Aktivitäten in Deutschland. Hunter Footwear, Outerwear und Accessoires der H/W15-Kollektion, die unter der Regie von Creative Director Alasdhair Willis entstand, werden auf ersten permanenten Verkaufsflächen sowie Pop-up-Areas in führenden deutschen Modehäusern angeboten.
 
Ab sofort sind die ersten permanenten Hunter Original-Verkaufsflächen bei Boots and Shoes in Köln, Ehrenstraße, und Berlin-Mitte präsent. Die Kollektion wird auf eigenen, von Hunter gestalteten Shop-in-Shops verkauft, die das innovative Design von Hunters erstem Flagship Store an der Londoner Regent Street widerspiegeln. Darüber hinaus demonstriert Hunter sein Engagement in Deutschland mit dem Launch von temporären Pop-up-Flächen bei Breuninger und Lodenfrey. Sie wurden bei Breuninger im Stuttgarter Stammhaus und in der Düsseldorfer Filiale an der Königsallee eingerichtet. Eine weitere Pop-up-Fläche hat am 5. Oktober im Modehaus Lodenfrey in München eröffnet, wo bis zum 19. Oktober Footwear, Outerwear und Accessoires aus der Hunter Original-Kollektion angeboten werden.
 
Mit dem Relaunch der Marke vor zwei Jahren hat Hunter bewiesen, dass Regenbekleidung funktional und cool gleichzeitig aussehen kann. Durch die Strategie der Markensegmentierung in Kombination mit neuen Produktgruppen, Innovation und Design ist die Marke auch für jüngere und modebewusste Zielgruppen attraktiv geworden.
 
Seither gibt es unter der Dachmarke die jüngere und dynamische Produktkategorie Hunter Original neben der Performance-Linie Hunter Field, die als Sport- und Outdoor-Version der Marke rund um den Wellington Boot konzipiert ist. Dass die Neuausrichtung der Marke Früchte trägt, zeigt das Wachstum im vergangenen Geschäftsjahr: Der Umsatz ist 2014 (per 31. Dezember) um 17% auf 95,7 Mill. Pfund (rund 130 Mill. Euro) gestiegen, während sich der Vorsteuergewinn um 5 % auf 15,4 Mill. Pfund verbesserte. Chief Executive James Seuss sieht das Unternehmen auf Kurs für weiteres Wachstum.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats