Unternehmen

Longchamp: Stores in München und Paris

Weltweite Ambitionen: Das Lederwaren-Label Longchamp hat sich viel vorgenommen und unterstreicht diesen Anspruch durch zwei Neueröffnungen: in München auf der Residenz-Straße und in Paris auf der Avenue des Champs-Elysées. In der bayerischen Landeshauptstadt eröffnet Longchamp am Donnerstag schräg gegenüber von Louis Vuitton auf 360m². Es ist das vierte Geschäft hierzulande. Blickfang in München ist die Treppe in die obere Etage. Das Angebot erstreckt sich von Taschen über Damenschuhe bis hin zu einer kleinen Auswahl von Prêt-à-porter.

In Paris, neben dem bekannten Café Ladurée, geht in der kommenden Woche ein 500m² großer Laden an den Start. Dort ist ein Werk der dänischen Künstlerin Astrid Krogh der Hingucker. „Man muss die Kunden überraschen“, sagt Jean Cassegrain, CEO des französischen Familienunternehmens. Er rechnet für dieses Jahr mit einem Umsatzplus von 8 bis 9% und könnte damit die 500 Mill. Euro-Umsatzschwelle erreichen.

Hierzulande sollen laut Deutschland-Chef Markus Wahl innerhalb der nächsten zwei bis vier Jahre zehn weitere, überwiegend Franchise-Stores eröffnen. Wunschstandorte seien u.a. Münster, Sylt, Köln, Heidelberg, Bremen und Hannover.  Longchamp betreibt zurzeit rund 250 Stores und erlöste im Jahr 2013 über 460 Mill. Euro, je zur Hälfte mit Retail und Wholesale.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats