Standorte

Mannheim: Q6 Q7 zu 60% vermietet

Das Mannheimer Shopping-Center-Projekt Q6 Q7 ist zu fast 60% vermietet, schneller als erwartet. Der vielseitige Mix aus Einzelhandel, Service und Gastronomie zeige bereits jetzt im Bereich Mode eine große Bandbreite, erklärt das Bauunternehmen Diringer & Scheidel, das den Komplex errichtet. So wird die schwedische Premium-Sportswear-Marke Gant ihren ersten Store in Mannheim eröffnen, der Modern Casual-Anbieter Marc O’Polo zieht in Q6 Q7 ein, außerdem die Mango-Formate Violeta (Plus Size) und HE by Mango (Männermode) sowie das britische Modelabel Superdry. Insgesamt soll der Anteil der Modemieter mit rund 11.500m² knapp zwei Drittel der Einzelhandelsfläche betragen.    
 
 
Auf einer Bruttogrundfläche von zirka 153.000m² sind 20.000m² für Einzelhandel und Gastronomie vorgesehen, der Rest für exklusives Wohnen (85 Mietwohnungen), Büros, Gesundheit, Wellness und Fitness. So wird in Q6 Q7 auch ein Hotel mit 229 Zimmern entstehen, Fitness First eröffnet einen Black Label-Club. Zu den ersten Mietern aus dem Lebensmittel-Bereich zählen Rewe und ein dm Drogerie-Markt. 1376 Stellplätze entstehen in einer dreigeschossigen Tiefgarage. Die Eröffnung ist für 2016 vorgesehen, voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte. Das Investitionsvolumen beträgt 300 Mill. Euro.
 
Ursprünglich war das Mannheimer Modehaus Engelhorn durch die im November 2008 gegründete Einzelhandelskonzept-Tochter ecm am Bau des Einkaufszentrums beteiligt. Engelhorn hatte geplant, nach Fertigstellung nicht nur Ankermieter zu werden, sondern auch das Center Management übernehmen zu wollen. Im Februar 2013 kündigte das Unternehmen den Ausstieg aus dem Projekt an, seitdem realisiert die Unternehmensgruppe Diringer & Scheidel das Projekt, Partner für Architektur und Design ist Blocher Blocher Partners.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats