Unternehmen

Miu Miu eröffnet Store in Düsseldorf

Prominente Ecke. Wo die Königsallee auf die Schadowstraße trifft, eröffnete die italienische Luxusmarke Miu Miu, ein Tochterunternehmen der Prada Group, ihren ersten Store in Deutschland. In dieser sicherlich besten Lage der Stadt stand bis Ende letzten Jahres noch der Name Escada an der Fassade. Verteilt auf zwei Ebenen werden auf einer Fläche von 470m² Schuhe, Taschen und Bekleidung der DOB-Linie Miu Miu präsentiert. Architekt Roberto Baciocchi, der alle Prada-Stores entwickelt, setzt auch in Düsseldorf die typische lindgrün-goldene Damast-Tapete ein und bringt sie in Einklang mit poliertem Edelstahl, durchsichtigen Wandelementen aus Polykarbonat und schwarzem Marmor als Bodenbelag.

Bislang betreibt Miu Miu Concession-Flächen in München (Oberpollinger) und Berlin (KaDeWe) sowie ein Lederwaren-Geschäft in Frankfurt. In München und Berlin sollen in den kommenden zwei Jahren ebenfalls Stand Alone-Stores entstehen, so Stefano Cantino, Unternehmenssprecher der Prada Group. Cantino betont, dass für Miu Miu eine bemerkenswerte Expansionsstrategie geplant sei. Derzeit gibt es 150 eigene Läden. Ziel sei es 250 Stores weltweit zu bespielen. Cantino: „Deutschland ist nicht unser größter Markt in Europa. Doch er ist wichtig, weil er sich stabil entwickelt. Es gibt dort nicht die hohen Ausschläge nach unten oder oben.“ Für eine Luxusmarke sei es wichtig, sich in den großen Städten zu präsentieren. Mittlerweile habe sich Miu Miu in die erste Liga der Luxusmarken vorgearbeitet und steht für 500 Mill. Euro Umsatz.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats