Unternehmen

Müller & Meirer eröffnet Store

Müller & Meirer beschreitet neue Wege. Das Kirner Unternehmen, das für Joop!, Gerry Weber, Porsche Design, Strellson sowie Maître in Lizenz Taschen, Schuhe sowie Kleinlederwaren entwickelt, produziert und vertreibt, hat jetzt den ersten eigenen Store eröffnet.
 
Unter der Dachmarke M+M werden in Wiesbaden – auf der Marktstraße 11, zwischen Landtag und Traditionscafé Maldaner – sämtliche Müller & Meirer-Lizenzmarken auf 300m² Produktgruppen-übergreifend präsentiert. „Uns hat die Idee gereizt, Schuhe, Taschen und Kleinlederwaren gleichwertig zusammenzubringen”, sagt Steffen Neumann, Vorsitzender der Müller&Meirer-Geschäftsführung. Die unterschiedlichen Produkte sollen miteinander wirken. „Nicht nur das Zusammenführen der unterschiedlichen Produkte, sondern auch das Herausstellen der Kollektions-Kompetenz der einzelnen Marken ist außergewöhnlich“, ergänzt er. Der Sortimentsspreizung, die immerhin von Gerry Weber bis Porsche Design reicht, stünden die Lizenzpartner bedenkenlos gegenüber, heißt es auf Anfrage. Die Reaktion aller Beteiligten sei sehr positiv gewesen.

Module, wie man sie etwa von den Shop-in-Shops von Strellson kennt, wird man bei M+M nicht finden. Store-Konzept und Retail-CI entwickelte Müller&Meirer eigens in Zusammenarbeit mit einem Stuttgarter Architekturbüro. „Uns war wichtig, nicht zu kühl und ernst zu erscheinen. Schließlich sollen Produkte nahbar bleiben und nicht Respekt einflößen“, erläutert Yvonne Bückmann, Head of Marketing und Projektverantwortliche.

Über die Investitionssumme, die in Konzept und Umbau des Ladens geflossen ist, wollen die Kirner keine Angaben machen. Für sie ist der Store, der nach dem Auszug von dm-Drogeriemarkt seit Januar umgebaut wurde und zu dem eine Lagerfläche 100m² gehört, auch Testlabor. „Wir spüren schon heute den Einfluss des Stores auf unsere Kollektionsentwicklung. Man entwickelt stärker für die verfügbare Fläche und stellt Kollektionsrhythmen in Frage“, so Schandra Scherr, Head of Sales für Deutschland, Österreich und Schweiz.
 
Daher soll der Wiesbadener M+M-Store, in dem drei Festangestellte sowie diverse Aushilfen arbeiten, nicht der einzige bleiben. Noch für dieses Jahr ist ein weiterer in Planung. Von einer Filialisierung des Konzepts will man aber nicht sprechen. Für das Segment Schuhe, Taschen und Kleinlederwaren setzt Müller&Meirer mit dem Multibrand-Konzept für seine Lizenzmarken neue Maßstäbe, anders als etwa in den Bereichen Kids oder Wäsche, wo man ähnliche Konzepte beispielsweise von CWF und Lascana kennt.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats