Unternehmen

Olymp nimmt neues Logistikzentrum in Betrieb

Nach zweijähriger Bauzeit nimmt am Donnerstag das neue Logistikzentrum von Olymp (OLZ) offiziell den Betrieb auf. Mark Bezner, Chef der Olymp Bezner GmbH & Co KG, hat dafür nach eigenen Angaben 40 Mill. Euro am Unternehmenssitz in Bietigheim-Bissingen investiert. „Das ist die mit Abstand größte Investition in der Unternehmensgeschichte“, sagt Bezner. „Wir verstehen Logistik als eine Kernkompetenz von uns und wollen sie auch als Wettbewerbsvorteil nutzen.“

Das Lager besteht aus einer Kombination aus Shuttle- und Hängefördertechnik. Es hat eine Kapazität für 265.000 Warenkartons mit rund vier Millionen Kleidungsstücken.

„Das OLZ wird nicht nur erhöhte Lagerkapazitäten bereithalten, sondern auch verkürzte Auftragsdurchlaufzeiten sowie eine deutliche Erhöhung der Liefergeschwindigkeit, -zuverlässigkeit und Auslieferpünktlichkeit ermöglichen“, heißt es dazu aus Bietigheim-Bissingen. Der Wareneingang kann jetzt beispielsweise bis zu 1500 Kartons pro Stunde vereinnahmen – und damit dreimal so viele wie bisher. Das Kommissioniervolumen kann – wenn alle Kapazitäten voll genutzt werden – ebenfalls um die dreifache Menge gesteigert werden, auf 10.000 Teile pro Stunde.

Mit Inbetriebnahme des Lagers werden alle zur Olymp-Bezner-Firmengruppe gehörenden Marken – Olymp, Marvelis und Maerz – jetzt direkt am Firmensitz abgewickelt. Angemietete Außenlager würden durch diesen Schritt obsolet. Realisiert wurde das neue Zentrum mit Unterstützung des Logistik-Ausrüsters Knapp AG aus Graz (Österreich).

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats