Unternehmen

P&C: Osnabrücker Filiale wieder auf

Sechs Wochen hatte Peek & Cloppenburg Hamburg die Filiale am Nikolaiort in Osnabrück für den Endspurt komplett geschlossen, am Mittwoch eröffnete der Mutlilabel-Filialist das Geschäft nach zehn Monaten Bauarbeiten wieder. Schon von außen zeigt sich die Modernisierung: mit einer umgestalteten Außenfassade. In dem Geschäft mit 7000m² auf fünf Etagen wurden nicht nur die Etagen neu strukturiert und erweitert, sondern auch das Marken-Portfolio für DOB, HAKA und KOB auf 200 Anbieter vergrößert.

Zu den neuen Kollektionen gehört unter anderem Nudie Jeans, Minimum, Fred Perry, Luisa Cerano, Riani, Laurèl sowie die Menswear von Hugo. Außerdem haben die Hamburger neuen Sortimenten Platz eingeräumt, zum Beispiel den Sneakern in die Modern Trends-Abteilung im Untergeschoss, das jetzt – wie alle anderen Etagen – über die Rolltreppe oder die beiden Fahrstühle zu erreichen ist. Im ersten Obergeschoss ist der weitläufige Accessoires-Bereich neu, in der zweiten Etage hat die Abendmode für Damen auf 300m² eine Bühne bekommen.

In Szene setzt die Ware das neue Ladendesign. Die großzügigen Fensterfronten bringen Tageslicht auf die Fläche und ermöglichen Kunden von innen einen Blick auf den Nikolaiort. Hochwertige Echtholzparkette und Naturstein-Fußböden stehen in Kontrast zu akzentuierten Farbkonzepten, die die verschiedenen Themenbereiche und -welten voneinander abgrenzen, dazwischen sorgen exklusive Designermöbel und Ruhezonen für Lounge-Atmosphäre.

Punkten will P&C auch mit neuen Service-Angeboten. So können sich Kunden mit Fragen im Erdgeschoss an einem ständig besetzten Servicepoint wenden und dort Änderungsware sowie Bestellungen aus dem unternehmenseigenen Online-Shop Vangraaf.com abholen.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats