Unternehmen

PKZ mit neuem Konzept in Genf

Der Schweizer Modefilialist PKZ-Gruppe hat für sein Herrenmodehaus PKZ in Genf ein neues Ladenbaukonzept umgesetzt. In 1a-Lage am Place de la Fusterie wurde die Fläche durch Ausbau des Unter- und Teilen des Erdgeschosses auf 760m² nahezu verdoppelt. „Wir haben lange auf die Chance, ein Flagship eröffnen zu können, gewartet. PKZ wird mit diesem Schritt zum größten Herren-Modehaus der Suisse Romande“, erklärt Firmenchef Olivier Burger. Die Immobilie wurde bis auf den Rohbau entkernt und einschließlich Fassade erneuert. 3 Mill. Franken (fast 2,5 Mill. Euro) hat das Unternehmen investiert. Für die Gestaltung zeichnet der Südtiroler Ladenbauer Schweitzer Project verantwortlich.
 
Neu sind die Original-Shops des eigenen Labels Paul Kehl sowie von Polo Ralph Lauren und Diesel. Außerdem wurden Labels wie Aeronautica Militare und Jacob Cohen aufgenommen. Das Konzept soll auch an kleineren Standorten entsprechend umgesetzt werden, sagt Burger. Zur Gruppe in Urdorf im Kanton Zürich gehören neben PKZ die Formate Feldpausch, Blue Dog, Burger und Paul Kehl. In der Schweiz ist das Familienunternehmen an 50 Standorten vertreten. 2011 ging der Umsatz der Gruppe im Vergleich zum Vorjahr um 5% auf rund 200 Mill. Franken (166 Mill. Euro) zurück.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats