Unternehmen

Pohland ist wieder in Dortmund

Der Kölner HAKA-Filialist Pohland ist an seinen alten Standort in der Dortmunder Einkaufsmeile in bester 1a-Lage zurückgekehrt. Bis Ende Januar 2010 war der Herrenausstatter im Westenhellweg 44 mit einer Filiale präsent, dann übernahm die Buchhandelskette Thalia die Räumlichkeiten. Auf 1500m² und drei Etagen präsentiert nun der Menswear-Spezialist, der im vergangenen Herbst von der Clinton Group, Hoppegarten, übernommen wurde, Formal- und Sportswear von 30 Labels, darunter neben Hugo Boss, Woolrich, Olymp, Ralph Lauren, Belstaff und Marc O’Polo auch die Camp David-Linien der Clinton-Gruppe.
 
Der Ladenbau (Schiffer Projekt, Erkelenz) soll Wohlfühl-Atmosphäre schaffen. Für eine warme Note auf allen drei Etagen sorgt der pigmentierte Eichenboden. In der Konfektionsabteilung sorgen braun glänzende Rückwände aus Macassar für eine edle Präsentation der Anzüge. Optisch hervor sticht die Jeans-Welt, nicht nur wegen der 2,40 mal 4 Meter großen Videowand, auf der Musik-Clips laufen, sondern auch wegen des Industrie-Designs: Stahlregale werden durch beleuchtete Plexiglasböden raffiniert in Szene gesetzt.
 
Obwohl am Standort in unmittelbarer Nähe etliche Mitbewerber wie Anson’s, Peek & Cloppenburg Düsseldorf und Wormland vertreten sind, sind die beiden Geschäftsführer und Mitgesellschafter Bruno Uphues und Alexander Kamps überzeugt, ehemalige Kunden wiedergewinnen und neue Kundschaft schnell überzeugen zu können: „Wir haben die Lücken auf den Bestandsflächen entdeckt und können mit sehr gutem Service punkten“, so Uphues.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats