Unternehmen

Rigby & Peller expandiert in die USA

Die britische Lingerie-Kette Rigby & Peller treibt ihre internationale Expansion voran. Jüngster Schwerpunkt für den Roll-out sind die USA, wo seit dem Markteintritt im September bisher 13 Läden eröffnet wurden. Für die rund 150m² großen Läden hat sich das Tochterunternehmen der niederländischen Van de Velde Group die großen Städte ausgesucht, unter anderem New York (3), Chicago (2), Houston, Miami, Washington, San Diego, Atlanta und Philadelphia. Kurz- bis mittelfristig seien Store-Eröffnungen in weiteren Ländern geplant, erklärt das Unternehmen, ohne weitere Details zu nennen.

„Van de Velde hat sich dazu verpflichtet, die Marke Rigby & Peller auch für die Amerikanerinnen zugänglich zu machen. Wir möchten  amerikanischen Frauen durch unsere langjährige Erfahrung und Fachkenntnis ein hohes Beratungslevel sowie eine große Auswahl an bekannten Premium-Marken bieten“, erklärt Dirk de Vos, Director of Retail bei Van de Velde. Im Sortiment befinden sich Premium-Labels wie Marie Jo, PrimaDonna, Andres Sarda aus dem Van de Velde-Portfolio auch Lise Charmel, Calvin Klein und Aubade. Eigens ausgesuchte Stylistinnen sollen nicht nur bei der Suche nach der passenden Größe und Passform helfen, sondern auch bei Farbauswahl und zu aktuellen Modetrends beraten.

Seit 2014 arbeitet Rigby & Peller in einigen der neun deutschen und etlichen der  englischen Filialen mit einer selbst entwickelten und patentieren 3D-Vermessungstechnik, die unsichtbar in einem Spiegel in der Ankleide integriert ist. Anhand einer wissenschaftlichen 3D-Ansicht des weiblichen Oberkörpers wird die Vermessung mit 140 Messpunkten in die richtige BH-Größe übersetzt.

Weltweit gibt es über 40 Filialen des Wäsche-Konzepts, neben den USA und Deutschland auch in Großbritannien, Dänemark und Hongkong.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats