Unternehmen

Selfridges behält Titel Best Department Store

Beim Global Department Store Summit in Singapur ist die Londoner Kaufhausgruppe Selfridges zum dritten Mal in Folge als Department Store of the Year ausgezeichnet worden. Damit hält Selfridges den beim alle zwei Jahre stattfindenden Kongress der IGDS (The International Group of Department Stores) verliehenen Titel bis 2016.

„Dieser Award ist die internationale Anerkennung der globalen Reichweite unserer Marke“, sagte Paul Kelly, Managing Director Selfridges Group, „und bestätigt Selfridges als erfolgreichen Retail Innovator“. Selfridges hatte sich in der Endrunde um die prestigeträchtige Auszeichnung gegen Macy’s aus den USA und Breuninger aus Stuttgart durchgesetzt, die ebenfalls nominiert waren.

IGDS ist der weltweit größte Verband der Department Stores, zu dessen Mitgliedern 37 Warenhauskonzerne aus 35 Ländern zählen. Zum diesjährigen Warenhaus-Gipfel waren über 380 Warenhaus-Manager und zahlreiche Lieferanten aus fünf Kontinenten angereist, um über Erfolgskonzepte und zukünftige Strategien zu diskutieren. Die Kriterien für den Award (starkes Profil, erfolgreiche Entwicklung und Ausführung von Produkt, Store, Online und Service Innovationen, außergewöhnliches In-Store Erlebnis, exzellenter Kundenservice und eine starke finanzielle Performance) haben bei Selfridges seit Jahren Priorität.

Der Londoner Flagship Store an der Oxford Street begeistert das heimische Publikum und internationale Besucher mit einem Sortiment, das Luxusmode und Fast Fashion unter einem Dach aufwendig in Szene setzt und immer wieder durch ausgefallene Inszenierungen verblüfft. Bei allem Luxus-Shopping mit Show-Effekt gibt sich Selfridges demokratisch und ist für das gesamte Kundenspektrum zugänglich geblieben. Jede Woche besuchen über 300.000 Besucher den Store im Herzen der britischen Metropole, jährlich sind es fast 20 Millionen.

Der Geist von Innovation und Entertainment, der das Haus so anziehend macht, lässt die Kassen klingeln. Der Londoner Store hat im Geschäftsjahr 2012/13 (2.2.) den Umsatz um 5% auf 487,5 Mill. Pfund gesteigert und einen Vorsteuergewinn von 73,5 Mill. Pfund erzielt.

Der Umsatz der Selfridges Group, die seit 2003 im Besitz der Familie Galen Weston ist und zu der neben ihren vier Selfridges Häusern in London, Birmingham und Manchester auch der Department Store Brown Thomas in Dublin/Irland, die kanadische Kaufhauskette Holt Renfrew sowie die Warenhauskette De Bijenkorf in Holland gehören, stieg um 6,1 % auf 1,1 Mrd. Pfund (1,35 Mrd. Euro) bei einem Betriebsgewinn von 134 Mill. Pfund. Für Galen Weston zahlte sich das Engagement aus, Selfridges zahlte ihm eine Dividende von 87 Mill. Pfund. Damit der Luxus-Retailer seine Position auch in Zukunft behauptet, wird weiter beträchtlich investiert. 2013 und 2014 fließen über 100 Mill. Pfund in die Stores und das Online-Geschäft, das inzwischen in über 50 Länder liefert.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats