Unternehmen

Store des Tages: Demes in Vreden

Was und wo ist Vreden?“, werden wohl viele fragen. Die kleine Stadt mit gut 22.000 Einwohnern nahe der holländischen Grenze ist bislang nicht gerade als Shopping-Paradies bekannt. Das Modehaus Demes, Stadtlohn, betreibt hier seit vielen Jahren eine rund 1000 m² große Filiale mit dem Namen CeDe Trendline. Jetzt hat die Inhaberfamilie Demes ein zweites Geschäft eröffnet: die CeDe Trendbox. 300 m² junge Mode.

Vom Sortiment her klar kommerziell ausgerichtet mit Only, Vero Moda, Haily's, Tom Tailor Denim, Peace & Love sowie Rock Angel für Frauen, mit Jack & Jones, Tom Tailor Denim, Review und Basefield Denim für die Männer. Dies alles aber – und darauf sind die Macher stolz – ohne jeden Markenshop lifestylig inszeniert: in einem offenen wohnlichen Raum mit gemauerten Ziegelwänden, Stahlträgern und Industrieleuchten. Die Umkleidekabinen haben besonderen Charme, weil sie auf einem Podest stehen: Darunter liegt ein denkmalgeschützter Weinkeller. „Aus einer architektonischen Notwendigkeit heraus hat sich diese ausgefallene Lösung ergeben“, sagt Christoph Demes, Assistenz der Geschäftsleitung. Der Ladenbau wurde gemeinsam mit Ladenbau Tenbrink, Stadtlohn, realisiert. Möbel und Interior hat das Demes-Team weitgehend selbst zusammengestellt.

Im Zuge dieser Neueröffnung wurde auch das bestehende Haus modernisiert und inhaltlich überarbeitet. Durch den Umzug der jüngeren Modelinien in die Trendbox wurde hier im Erdgeschoss Raum frei für Cecil und S.Oliver, während die DOB in der ersten Etage um Cartoon und S.Oliver Premium erweitert wurde. Das Sortiment reicht hier nun von Soyaconcept über Buena Vista, Opus, Street One und Esprit bis Gerry Weber. Auch das Angebot für Herren wurde erweitert: Camel und Brax sind zwei der neuen Labels. „Die Menschen sollen sich hier wohlfühlen und alles finden, was sie für unterschiedliche Anlässe brauchen – zu moderaten Preislagen“, so beschreibt Alwine Bernemann die Ausrichtung der Geschäfte.

Neben der Inneneinrichtung wurde das komplette Lichtkonzept neu gestaltet und auf LED umgestellt. Ziel ist es, mit diesen zwei Geschäften Vreden als Einkaufsstadt wieder aufzuwerten, denn mit Enschede, Ahaus, Stadtlohn und Winterswijk/NL gebe es vier Städte mit interessanter Einzelhandelslandschaft in erreichbarer Nähe. „Wir wollen die relevante Adresse für Bekleidung vor Ort sein und der Stadt hiermit ein Herz geben“, so Christoph Demes.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats