Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
Unternehmen

Store des Tages: Maas in Bassum

Der Name Maas steht im niedersächsischen Bassum im Kreis Diepholz seit 1920 für Mode und Bekleidung und inhabergeführten Einzelhandel. Knapp 16.000 Menschen leben in den 16 Ortschaften der Gemeinde, bis nach Bremen sind es nur etwa 30 Kilometer. Und noch kürzer ist die Fahrt zum Outlet-Center Ochtum Park. Für diesen Wettbewerb haben sich Werner und Christa Maas nun erneut gerüstet und das Erdgeschoss ihres Modehauses umgebaut. Die rund 1400m² Verkaufsfläche verteilen sich auf DOB (etwa 1100m²), die „Wäscherei“ (etwa 200m²), ein Konzept für ein jüngeres Lebensgefühl, sowie das „Gusto“ im Übergang zum Bistro mit Kleinigkeiten, die das Leben angenehmer machen (Weine, Schokolade, Dekoartikel, etc).

DOB gibt es bei Maas unter anderem von Street One, Cecil, Opus, Toni Dress, Marc O’Polo, Cartoon, Soya Concept, Rabe und vielen anderen Labels. Das neue Store-Design macht das Haus jedoch zu etwas Besonderem: Der Teppichboden mit 3D-Effekt ist erst auf den dritten Blick von Pflastersteinen zu unterscheiden. Durch ein 18 Meter langes, hinterleuchtetes Deckensegel bekommen Kunden an einem der drei Eingänge den Eindruck, durch das Oberlicht einer historischen Industriehalle den Himmel sehen zu können.

Fotorealistische Großdrucke an den Rückwänden sorgen für immer wieder wechselnde Szenen und Atmosphäre: Eine grob gekalkte Kellerwand mit Aufputz-Installation, rostiges Wellblech, historische Sprossenfenster, historische Gewölbebögen. In den Warenbereichen wechselt der Effekt der Auslegeware vom groben Pflaster zu derben Holzbohlen.

Kaum zu unterscheiden ist es für die Kunden, dass sie in der „Wäscherei“ auf echten Holzbohlen gehen. Der junge Bereich hebt sich mit seinem gesamten Eindruck deutlich von der übrigen Fläche ab. Stilelemente sind hier alte Waschmaschinen, Wäschemangeln und -körbe. Looks werden auf Podesten aus groben Europaletten präsentiert. Dazu bilden kleinteilige Blumentapeten, echt aussehende Fliesentapeten und monochrome Flächen an den Rückwänden einen Kontrast.

Sahnehäubchen im gesamten Erdgeschoss ist das auf LED-Technik basierende Lichtkonzept. Die Verkaufsfläche lebt von unzähligen Details, bei der die Ware durch die geschickt ausgerichteten Strahler mit hohen Beleuchtungskontrasten, vielen Schatten und Effektlichtern hervorgehoben und attraktiv präsentiert wird.

Der Name Maas steht im niedersächsischen Bassum im Kreis Diepholz seit 1920 für Mode und Bekleidung und inhabergeführten Einzelhandel. Knapp 16.000 M

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats