Unternehmen

Store des Tages: Nice2have

Wird einem solch ein herrlicher Raum zur Verfügung gestellt, dann will man ihn auch adäquat füllen“, sagt Bettina Olmo-Martin, die gemeinsam mit ihrem Mann Juan Carlos Olmo vor kurzem in Bad Nauheim den Concep-Store Nice2have ins Leben gerufen hat. Der herrliche Raum, das ist ein ehemaliges Grandhotel in der Kurstraße 7, das seit dem 19. Jahrhundert eine wechselvolle Geschichte erlebt hat. Während des Umbaus in diesem Winter erst trat manches Highlight zu Tage: die fast fünf Meter hohen Decken, die hinter Zwischenböden verborgen waren, und stellenweise sogar der ursprüngliche Marmorboden, über den schon Kaiserin Sissi gegangen sein könnte, die 1898 in Bad Nauheim zu Besuch war.

Heute kann jeder Besucher kaiserlich schwelgen auf den insgesamt rund 130m² des Geschäftes, zu denen noch eine 40m² große Galerie hinzu kommt. Hier oben herrscht romantisches Flair, lichte und feminine Schlafzimmer-Atmosphäre. Die zwei prachtvollen antiken Betten allerdings wurden schon verkauft, so dass die pflanzengefärbten Kissenbezüge und Bettüberwürfe von Arte Pura zurzeit eine Matratze auf dem Boden schmücken.

Das aber gehört zum Konzept, denn alles bei Nice2have kann demnächst ganz anders aussehen, alles kann gekauft werden. Die gesamte, mit Sorgfalt zusammengesuchte Laden-Möblierung: der Designersessel im „Herrenzimmer“ genauso wie die Kronleuchter und Lampen an Decke und Wänden. Hocker mit Industrie-Charme in den Umkleiden genauso wie Regale und eine fahrbare Hotelgarderobe, auf der sich die Jacken von Save the Duck prächtig inszenieren lassen.

Und das funktioniert: Kaum jemand verlässt das Geschäft, ohne etwas gekauft zu haben. Seien es Seifenblätter in Blütenform für knapp zehn Euro von Mathilde M., ein illustriertes Reisetagebuch von Christian Lacroix für rund 50 Euro, detailverliebte Männerhemden von Fil Noir für Männer, leichte Lounge-Pants von Yellamaris oder ein ausgefallenes Sommerkleid von Sara Roka für knapp 400 Euro.

Bettina Olmo-Martin, bereits seit Jahren in der Stadt mit einem DOB-Geschäft vertreten, hat für dieses neue Konzept monatelang recherchiert und Dinge zusammengetragen. Ihr Leitmotiv dabei: „Was gibt es noch nicht in Bad Nauheim?“ Herausgekommen ist ein Concept-Store in bester Manier: Die Kunden können sich lange verweilen beim Stöbern zwischen den vielen kleinen und großen Dingen. Und sie können sicher sein: Beim nächsten Besuch gibt es ganz anderes zu entdecken.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats