Unternehmen

Store des Tages: Tiger of Sweden, Berlin

Es ist nicht der erste Flagship-Store in Deutschland, aber der erste in Berlin: In Mitte, in der Neuen Schönhauser Straße 9, eröffnet Tiger of Sweden auf 120 m² Verkaufsfläche einen Laden für den „modernen urbanen Mann“, wie CEO David Thunmarker die Zielgruppe nennt. Neben der aktuellen Herrenkollektion mit Fokus auf Contemporary Formalwear wird auch die Denim‐Linie Tiger of Sweden Jeans geführt.

Wie der Düsseldorfer Flagship soll auch der Berliner Laden die vier konzeptionellen Themen widerspiegeln, die für die Grundwerte der Schweden stehen: Individualität, skandinavische Schneiderkunst, hochwertige Mode und urbanes Leben. Der architektonisch‐geradlinige Store hat einen schlichten Grundriss und eine präzise gefertigte Einrichtung, erklärt Thunmarker.

Das schwedische Architekturbüro Boys Don’t Cry setzt bei seinem Designkonzept auf grauen Marmor, gebürstetes Aluminium und hochwertige Wollteppiche. Die verwendeten, edlen Materialien und Texturen sollen den Qualitätsanspruch von Tiger of Sweden reflektieren: “A Different Cut” auch in der Architektur.

„Deutschland ist zurzeit unser am schnellsten wachsender Markt. Der Store ist der erste Schritt unserer Strategie, um Markenbekanntheit und -präsenz am Markt zu steigern und sowohl Offline- als auch Online-Verkäufe zu unterstützen”, sagt der CEO des knapp 110 Jahre alte Labels. Nach dem 2008 eröffneten Flagship-Store für Männer, Frauen und Jeans in Düsseldorf ist der Berliner Laden der zweite deutsche Flagship-Store von Tiger of Sweden. Insgesamt gibt es weltweit nach eigenen Angaben 80 Verkaufsstellen: 51 eigene Stores sowie 29 Shop-in-Shops. Weitere Läden sollen „in naher Zukunft“ in Deutschland folgen. Wo und wann genau, verrät Thunmarker noch nicht.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats