Unternehmen

Vestino: Online-Start und Schließungen

Der DOB-Filialist Vestino hat vor kurzem einen rund 300m² großen Store in der Bonner Sternstraße eröffnet und setzt damit seinen Plan um, künftig vor allem in 1a-Lagen größerer Städte zu expandieren. Allerdings schreitet die Expansion nicht so zügig voran, wie erhofft. Das Unternehmen, das sonst in kleineren Städten in 1b- und 1c-Lagen vertreten ist, hatte voriges Jahr angekündigt, drei bis vier neue Läden zum Start, später bis zu zehn im Jahr eröffnen zu wollen. „Es ist schwierig, Ladenlokale an guten Standorten zu guten Preisen zu bekommen. Wir hoffen, im Herbst noch ein weiteres Geschäft zu eröffnen“, erklärt nun Unternehmenschef Akin Sahin. Ab 2016 will er mit zwei bis vier Filialen pro Jahr expandieren.

Dafür wurde das bestehende Store-Portfolio stark bereinigt. Gab es im vorigen Jahr noch 65 Läden, so sind es aktuell laut Sahin noch 48. „Wir haben an vielen Standorten nicht unsere Zielkundin erreicht. Dort, wo wir kein Potenzial mehr gesehen haben, haben wir geschlossen.“ Erreichen will Vestino die Kundinnen künftig auch online. Vor wenigen Wochen ist ein E-Shop an den Start gegangen, der von Fortune Globe betrieben wird.

Vestino ging aus dem insolventen Filialisten Adessa hervor und gehört zur Sahinler Group in Würselen. Angeboten wird trendige Casual-Mode für Frauen ab 40.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats