Ab 2023 soll es greifen

Bundesregierung erzielt Einigung zum Lieferkettengesetz

Imago / VCG
Woher kommt die Ware? Und werden bei der Beschaffung keine Gesetze gebrochen? Das müssen deutsche Firmen ab 2023 bzw. 2024 je nach Größe beantworten können.
Woher kommt die Ware? Und werden bei der Beschaffung keine Gesetze gebrochen? Das müssen deutsche Firmen ab 2023 bzw. 2024 je nach Größe beantworten können.

Nach langen Verhandlungen wurde eine Einigung zum Lieferkettengesetz erzielt. Mitte März soll der Gesetzentwurf fertig sein. Greifen soll es ab 2023. Erste Details wurden dazu nun in Berlin von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Entwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) vorgestellt.

Ab 2023 sollen deutsche Unternehmen ab 3000 Mitarbeitern gesetzlich dazu verpflichtet werden, gegen Gesetzesverstöße bei ihren auslän

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats