Abstimmung im Bundeskabinett zum neuen Klimaschutzgesetz

HDE fordert erneut Abschaffung der EEG-Umlage

Imago Images
Das Bundeskabinett hat am heutigen Mittwoch über das neue Klimaschutzgesetz beraten, das eine CO2-Minderung um 65% bis 2030 und Treibhausgasneutralität bis 2045 festschreiben soll.
Das Bundeskabinett hat am heutigen Mittwoch über das neue Klimaschutzgesetz beraten, das eine CO2-Minderung um 65% bis 2030 und Treibhausgasneutralität bis 2045 festschreiben soll.

Mit Blick auf die heutige Abstimmung im Bundeskabinett zu einem neuen Klimaschutzgesetz betont der Handelsverband HDE, dass die Finanzierung der Energiewende auf eine gerechtere Grundlage gestellt werden und den Klimaschutz deutlicher in den Fokus nehmen müsse. Die EEG-Umlage belaste Privatverbraucher und Handelsunternehmen überproportional hoch. Deshalb sollte der Ausbau von Wind- und Sonnenenergie besser über den CO2-Preis bezahlt werden.

"Das Klimaschutzgesetz muss verlässliche und dauerhafte Vorgaben machen. Die Politik sollte jetzt zudem die Gelegenheit nutzen und die Energiewe

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats