Alberto Candiani vom Denim-Weber Candiani über die Zeit nach der Krise

"Wir können zurückschlagen!"

Candiani
Candiani-CEO Alberto Candiani: "Die Unsicherheit darüber, wann wir unsere Arbeit wieder aufnehmen können, macht alle Prognosen furchtbar kompliziert."
Candiani-CEO Alberto Candiani: "Die Unsicherheit darüber, wann wir unsere Arbeit wieder aufnehmen können, macht alle Prognosen furchtbar kompliziert."

Die TW hat prominente Player der Branche gefragt, welche Learnings sie aus der Krise ziehen und wie ihre Vision für 2021 aussieht. Die Lombardei, Sitz der Premium-Weberei Candiani, war besonders stark von der Pandemie betroffen. Alberto Candiani ist sich dennoch sicher: Sein Unternehmen wird überleben, wenn auch mit Kratzern.

TextilWirtschaft: Gibt es etwas, was wir aus dieser Krise lernen können?
Alberto Candiani: Nun, ich glaube, wir lernen viele Dinge, etwa über die Verletzlichkeit der Menschen und die Zerbrechlichkeit des Systems um uns herum. Die Folgen können äußerst schwerwiegend sein, vor allem in wirtschaftlicher Hinsicht. Die Unsicherheit darüber, wann wir unsere Arbeit wieder aufnehmen können, macht alle Prognosen furchtbar kompliziert. Unser Werk befindet sich in der Lombardei, der am stärksten betroffenen Region in ganz Europa, wo der erste europäische Ausbruch stattfand und wo wir die ersten waren, die sich an die extremen und notwendigen Abschaltbedingungen angepasst haben. Dennoch ist Candiani ein sehr solides Unternehmen mit einer über 80-jährigen Geschichte. Wir können Schläge einstecken und zurückschlagen. Ich kann mir vorstellen, dass wir das mit einigen Kratzern und ohne gebrochene Knochen durchstehen.

Wie wird das Modebusiness im Jahr 2021 aussehen?
Veränderungen sind immer interessant; und der Einzelhandel wird sich anpassen. Natürlich können wir alle vorhersagen, dass einige Geschäfte verschwinden werden. Andere werden sich neu formen und gestalten, und Candiani wird in diesem Szenario als Fabrik, Textilzulieferer und Qualitätsmarke eine sehr aktive Rolle spielen.
stats