Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
Anzeige
Tradebyte

Marken mit Marktplätzen verbinden


Auch beim fünften ECD-Event steht der Austausch zwischen Stakeholdern und Experten des E-Commerce im Vordergrund

„Eigentlich bringen wir die Leute nur zusammen, viel mehr machen wir doch gar nicht“, beschreibt Alexander Otto, Head of Communications bei Tradebyte, das Prinzip des ECD. Dass dies leicht untertrieben ist, zeigt die Erfolgsbilanz des Events: Als „E-Channels-Day“ mit etwa 300 Teilnehmern vor vier Jahren gestartet, hat er sich zu einer der wichtigsten Veranstaltungen der E-Commerce-Branche entwickelt und ist nun bei der fünften Auflage mit 550 Gästen erneut ausverkauft. So treffen sich am 21. Mai in der Wappenhalle München das
Who-is-Who und die Big Player des Plattform-Business zum Netzwerken und Inspirieren. „Der neue Slogan ‚Engage. Connect. Digitize.‘ bringt unsere Intention daher genau auf den Punkt: Engagiert und verbindet euch, natürlich digital, und fangt am besten gleich bei uns damit an“, so Otto.

Die Idee zum ECD hatte Matthias Schulte, CEO von Tradebyte, der mit über 160 Mitarbeitern nun bereits das 10-Jahres-Jubiläum des Unternehmens feiern kann. Hersteller und Marken nahtlos mit Marktplätzen und Retailern zu verbinden, um mehr Wachstum im digitalen Handel zu erzielen – dafür steht das Tradebyte-Ökosystem. Über standardisierte Schnittstellen werden E-Commerce-Marktplätze mit Online-Shops vernetzt. Mission ist es, die Warenverfügbarkeit über alle Kanäle technisch abzubilden und die IT-Infrastruktur zu vereinheitlichen. „Dieses Geschäftsmodell wollten wir schon immer in ein Kongress-Modell umwandeln, um Anbieter nicht nur auf technischer Ebene mit Marktplätzen und Plattformen zusammenzubringen, sondern auch persönlich“, erinnert sich Schulte. „Und da es bis dato keinen relevanten Kongress im Plattform-Business gab, haben wir uns damals kurzerhand dazu entschieden, selbst ein Event auf die Beine zu stellen.“

Aus Plattform-Business ist beim ECD echtes People-Business geworden, denn es findet ein reger Austausch zwischen Marken, Retailern und Marktplätzen statt. „Es gibt einfach einen riesigen Redebedarf in der Branche“, staunt Otto. Die Pioniere der „Digital Value Chain“ bekommen Raum und Zeit für gezieltes und intensives Networking mit Making-Business-Option; Stakeholder und Experten des E-Commerce können sich austauschen. Dabei ist die Meeting Area mit der Möglichkeit zu exklusiven One-to-one-Meetings das Herzstück des ECD. Daneben gibt es ein erstklassiges Rahmenprogramm mit hochkarätig besetzten Panel-Diskussionen, Vorträgen und Workshops, die Einblicke in Best Practices geben. Auch sind viele Dienstleister mit an Bord. „Dabei entstehen High-Quality-Dialoge, die man sonst nirgends zu hören bekommt. Alle versprühen Freude und Bereitschaft, ins Gespräch zu gehen“, ist Schulte jedes Jahr aufs Neue begeistert.

Sein persönliches Highlight ist, dass das Event aus dem Unternehmen heraus entstanden ist und bis heute – neben dem Alltagsjob – komplett vom Tradebyte-Team organisiert wird. Das fängt bei der Ansprache der Besucher an, geht über die Akquise von Sponsoren und das Management der Meetings und endet vor Ort:
„Wir beschäftigen keine einzige Hostess oder Event-Agentur. Der ECD ist sozusagen eine ‚Familienangelegenheit‘, und wir haben uns stetig professionalisiert. Darauf bin ich sehr stolz.“

Weiteres Wachstum ist geplant, eine Größenordnung von bis zu 700 Besuchern wird angepeilt. Dabei soll die DNA gleichbleiben, also weiterhin ein qualitatives Meet & Match zwischen Händlern und Marktplätzen garantiert werden. Auch die Atmosphäre ist entscheidend, wie Otto beschreibt: „Natürlich will man an einem solchen Tag auch Business machen, doch die warme, offene und positive Stimmung des ECD ist überwältigend und gibt es so nur bei uns!“


Tradebyte Software GmbH
Bahnhofsplatz 8, 91522 Ansbach, www.Tradebyte.com
ECD am 21. Mai 2019 in der Wappenhalle München, www.ecd.de, @ECD_TB
stats