Aufhebung der letzten Corona-Restriktionen auf den 19. Juli verschoben

Großbritannien: Mutante durchkreuzt Boris Johnsons Öffnungsplan

Imago / ZUMA Wire
Obwohl Boris Johnson den Stufenplan in Großbritannien wegen einer Coronavirus-Mutation nicht wie ursprünglich geplant umsetzen kann, bleiben die Ökonomen gelassen. In der vergangenen Woche stiegen die Modeumsätze um fast 100%. (Foto: Oxford Circus, London)
Obwohl Boris Johnson den Stufenplan in Großbritannien wegen einer Coronavirus-Mutation nicht wie ursprünglich geplant umsetzen kann, bleiben die Ökonomen gelassen. In der vergangenen Woche stiegen die Modeumsätze um fast 100%. (Foto: Oxford Circus, London)

Auf den letzten Metern zum "Tag der Freiheit" hat der britische Premierminister Boris Johnson die Corona-Bremse angezogen. Eigentlich hatte er den Briten den letzten Öffnungsschritt seines klaren Vier-Stufen-Plans für den 21. Juni in Aussicht gestellt. Wegen der sich rapide ausbreitenden Delta-Variante aus Indien verlängerte Johnson die noch geltenden Corona-Maßnahmen bis zum 19. Juli.

Nach dem harten Lockdown müssen sich die Menschen auf der Insel weitere vier Wochen gedulden, bis alle noch geltenden Kontaktbeschränkungen

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats