Bekleidungshändler brauchen schnell staatliche Hilfe

HDE kritisiert "faktischen Lockdown" für den Einzelhandel

Foto: Imago Images/BildFunk MV
Der Handel in den Innenstädten (hier: Rostock) befürchtet durch die verschärften Regelungen Umsatzverluste.
Der Handel in den Innenstädten (hier: Rostock) befürchtet durch die verschärften Regelungen Umsatzverluste.

Die von der Kanzlerin beschlossenen Corona-Maßnahmen mit einem weitgehenden Herunterfahren des öffentlichen Lebens und Schließungen in der Gastronomie kommt für den Handelsverband HDE einem "faktischen Lockdown" gleich. Insbesondere für den Bekleidungshandel fordert der Verband jetzt schnelle staatliche Hilfe.

Positiv bewertet der Verband, dass in den Geschäften nun statt ursprünglich geplant einem Kunden pro 25 m², zumindest ein Kunde pro 10

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats