Brexit-Folgen und Corona-Effekte machen dem Einzelhandel zu schaffen

Großbritannien: Sorge um das Weihnachtsgeschäft

Imago / Eibner
Über Vor-Krisen-Niveau: Im August war die Frequenz im Londoner West End, wo sich unter anderen die Oxford Street (Foto) befindet, wieder höher als im gleichen Monat vor zwei Jahren.
Über Vor-Krisen-Niveau: Im August war die Frequenz im Londoner West End, wo sich unter anderen die Oxford Street (Foto) befindet, wieder höher als im gleichen Monat vor zwei Jahren.

Die britische Wirtschaft erholt sich kräftig vom Corona-Einbruch, aber die Folgen der Kombination von Pandemie und Brexit sickern allmählich zu den Konsumenten durch. Während im Alltag Corona abflaut, schieben sich die Begleiterscheinungen des EU-Austritts nach vorne.

Weil in der Corona-Krise so gut wie nicht gereist wurde, machen sich nun Visavorschriften, gestiegener Aufwand, höhere Kosten und Arbeitskrä

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats