Corona-Auswirkungen

Lenzing: Umsätze brechen um ein Viertel ein

Lenzing AG/Markus Kirchgatterer
Der Faserspezialist Lenzing hat im ersten Halbjahr die Preise und Produktionsmengen angepasst.
Der Faserspezialist Lenzing hat im ersten Halbjahr die Preise und Produktionsmengen angepasst.

Die Corona-Pandemie hat auch die österreichische Lenzing AG gebeutelt. Margen- und Mengendruck ließen in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres die Umsätze des Faser-Spezialisten um 25,6% auf 810,2 Mio. Euro einbrechen.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verringerte sich um knapp die Hälfte (46,6%) auf 96,7 Mio. Euro. Um die Effekte der

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats