Corona-Rabatte statt Stornierungen

Meyer bietet Hilfspaket für den Handel

Meyer
Sven Wandres, Vorstand bei Meyer Hosen: „In China haben fast alle Geschäfte wieder geöffnet und in Italien machen die Hilfsmaßnahmen der Politik ebenfalls Hoffnung.“
Sven Wandres, Vorstand bei Meyer Hosen: „In China haben fast alle Geschäfte wieder geöffnet und in Italien machen die Hilfsmaßnahmen der Politik ebenfalls Hoffnung.“

Um Stornierungen entgegenzuwirken und den Handelspartnern mehr Liquiditätsspielraum zu verschaffen, hat der Männerhosenspezialist Meyer ein Nothilfe-Programm erstellt. Dabei sei das Unternehmen an „seine Grenzen“ gegangen.

„Selbstverständlich können wir nicht die Welt retten, aber wir reichen Ihnen die Hand, damit wir uns gegenseitig aus der Krise ziehen können“, heißt es in einem Kundenschreiben, dass der Hosenspezialist Meyer Ende vergangener Wochen verschickt hat. Der Anlass des Schreibens ist die Offerte eines „Care-Pakets“, dass es beiden Seiten ermöglichen soll, die derzeitige Schieflage gemeinsam zu meistern.


Bereits zu Anfang der Krise hatte das Unternehmen Sofortmaßnahmen bereitgestellt. Vier Wochen extra Valtua, sofortiger Mahnstopp für vier Wochen, Einstellung des Rechnungsversands sowie ein Auslieferungsstopp für Vororderware und Einlagerung auf eigene Kosten zählten hier zur Soforthilfe. Der Verzicht auf Stornierungen, also die vollständige Auslieferung der restlichen Vororderware für Frühjahr/Sommer 2020 sowie der bereits bestellten Herbst/Winter-Vororderware, ist allerdings Grundvoraussetzung, um folgende Vergünstigungen in Anspruch nehmen zu können.

  • Für alle Rechnungen mit Datum vom 1. März 2020 bis 30. Juni 2020 werden folgende Zahlungsmodalitäten angeboten: 40 Tage – 4% Skonto; 60 Tage – 2,5% Skonto oder 6 Monate netto
  • Für alle Rechnungen ab 15. März wird ein Corona-Rabatt auf noch nicht ausgelieferte Vordorderware für Frühjahr/Sommer 2020 offeriert
  • Auf alle Neubestellungen aus dem Lagerprogramm (inklusive NOS) wird im Zeitraum 1. April bis 30. Juni ebenfalls ein Corona-Rabatt in Höhe von 20% gewährt
  • Für alle Rechnungen zur Vororderware für Herbst/Winter 2020 gilt: 40 Tage – 2% Skonto; 60 Tage – 2,25% Skonto oder 3 Monate netto
  • Einmaliger Frühbucherrabatt in Höhe von 5% auf Voroderaufträge für Frühjahr/Sommer 21 bis zum 31. Juli

Das Maßnahmenprogramm wird allen 5000 Kunden weltweit angeboten und ist nur vollständig und ohne individuelle Anpassungen verfügbar. Zudem werden alle anderen bestehenden Vereinbarungen mit der Inanspruchnahme aufgehoben. Das Angebot ist befristet und endet am 15. April. „Wie Sie sehen, sind wir mit diesem Care-Paket an unsere Grenzen gegangen. Wir hätten das nicht gemacht, wenn wir mit Ihnen keine Zukunft sehen würden.“

„Grund zum Optimismus“

Neben der Tatsache, dass bereits 600 Kunden dem Paket zugestimmt haben, stimmt Geschäftsführer Sven Wandres vor allem die Resonanz seiner Kunden aus China und in Italien zuversichtlich: „Obwohl es das derzeitige Medienecho vielleicht nicht vermuten lässt, zeigen die Gespräche mit unseren Partnern vor Ort, dass es durchaus berechtigten Grund zum Optimismus gibt. In China haben fast alle Geschäfte wieder geöffnet und in Italien machen die Hilfsmaßnahmen der Politik ebenfalls Hoffnung, dass es nach dem Lockdown für unsere Partner schnell aufwärts geht.“

Auch mit der aktuellen Frühjahr/Sommer-Saison hierzulande hat Wandres keinesfalls abgeschlossen. „Wir haben unsere leichten Qualitäten und Bermudas ja noch gar nicht ausgeliefert. Bei Männern, die viel stärker bedarfsorientiert kaufen als Frauen, wird es auch in diesem Sommer einen Bedarf für diese Produkte geben. Mit einer von uns gebotenen Kalkulation von 3,8 sowie einem maximalen Zahlungsziel von 6 Monaten bieten wir hier sehr gute Argumente für ein margenträchtiges Geschäft.“ Die Ware lagere bereits in Deutschland und könne, sofern die Geschäfte wieder öffnen dürfen, umgehend ausgeliefert werden, so Wandres weiter.

Darüber hinaus will Meyer von der Veränderung des Konsumentenbewusstseins profitieren. Der eigene Produktionsbetrieb in Rumänien sowie Zulieferer und Weber aus Europa und vor allem die Umstellung auf 100% Bio-Baumwolle zum kommenden Herbst/Winter träfen dabei genau den Zeitgeist. „Wir erleben zurzeit eine starke lokale Fokussierung im Einkaufsverhalten. Und auch das Bewusstsein für hochwertige und nachhaltige Produkte steigt. All das können wir unseren Kunden bieten“, sagt Wandres.

stats