Countdown für Austritt ohne Vertrag läuft

Großbritannien: Brexit-Endspiel naht

imago images / Xinhua
Der britische Premier Boris Johnson muss Großbritannien durch die Coronakrise und die Brexit-Verhandlungen führen. Viele Unternehmer haben mehr Angst vor dem Virus als einem No-Deal-Brexit.
Der britische Premier Boris Johnson muss Großbritannien durch die Coronakrise und die Brexit-Verhandlungen führen. Viele Unternehmer haben mehr Angst vor dem Virus als einem No-Deal-Brexit.

Im Ringen um ein Handelsabkommen zwischen der EU und Großbritannien läuft die Zeit davon. Nachdem die neunte und vorerst letzte Verhandlungsrunde am vergangenen Freitag ergebnislos zu Ende gegangen ist, haben EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen und der britische Premierminister Boris Johnson nach einem Telefongespräch intensivere Brexit-Verhandlungen angekündigt. Sie stimmten überein, wie wichtig es sei, eine Übereinkunft zu erzielen, schränkten dies aber mit den Worten ein: "falls das überhaupt möglich ist."

Für Premierminister Johnson wäre es offenbar kein Problem, wenn die Briten schlimmstenfalls ab Januar 2021 ohne Handelsabkommen mit der EU

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats