Das Blitz-Interview

Hilfen beim Shutdown: BTE sieht „Schwierigkeiten im Detail”

BTE
"Kostenreduktion in allen Bereichen": Rolf Pangels, Hauptgeschäftsführer des BTE
"Kostenreduktion in allen Bereichen": Rolf Pangels, Hauptgeschäftsführer des BTE

Bayern hat am Montag die Schließung der meisten Geschäfte ab Mittwoch verordnet – was nicht zuletzt den Modehandel hart treffen dürfte. Jetzt werden die anderen Bundesländer nachziehen, wie Kanzlerin Angela Merkel am Montagabend verkündete. Was denkt man beim BTE Handelsverband Textil in Köln über die noch nie dagewesene Situation?

Für die TW lieferte Hauptgeschäftsführer Rolf Pangels die erste Einschätzung im Blitz-Interview.


TextilWirtschaft: Herr Pangels, staatlich erzwungene Ladenschließungen sind wegen Corona auch in Deutschland inzwischen ein Thema. Welche Maßnahmen sollte der Händler sofort umsetzen?
Rolf Pangels: Kostenreduktion in allen Bereichen.

Gelten bei einem Shutdown die bisherigen Regeln für Kurzarbeit?
Ja, nach unserer Auffassung und Kenntnis schon. Wir sind aber keine Arbeitsrechtsexperten.



Was muss der Arbeitgeber praktisch tun, wenn er die Kurzarbeiter-Regelungen nutzen will?
Dazu gibt es Hinweise bei den Bundesarbeitsagenturen. (Hinweis der Redaktion: www.arbeitsagentur.de/news/kurzarbeit-wegen-corona-virus)

Könnten Arbeitszeitkonten oder Reduzierung von Aushilfen finanzielle Entlastung bringen?
Ja, unbedingt.

Wie kann die Industrie den Händlern jetzt helfen? Aussetzung von Lieferungen? Verlängerung von Zahlungszielen?
Ja und ja.

Gibt es in dieser Richtung bereits Erfahrungen?
Keine Erfahrungen, aber es tut sich in diese Richtung etwas. Ich kann aber derzeit darüber noch nicht reden.

Empfehlen Sie, jetzt mit Vermietern über die Stundung oder Reduzierung von Mieten zu verhandeln?
Ja, unbedingt.

Wie sollten Händler im Fall des Shutdown mit ihren Kunden kommunizieren? Sehen Sie schon vorbildhafte Aktionen?
Noch zu früh. Offene Kommunikation scheint aber per se sinnvoll.

Sollten stationäre Händler mit Online-Angebot jetzt ihren E-Commerce pushen?
Was für eine Frage? Das kann und muss jedes Unternehmen für sich entscheiden.

Sehen Sie schon konkrete Wege zu den von der Bundesregierung beschlossenen unbegrenzten Krediten?
Nein. Hier liegen die Schwierigkeiten wohl im Detail.

Gibt es kurzfristigere Ideen für die Sicherung der Liquidität?
Nicht wirklich. Aber siehe Antwort zu Frage 1.

stats