Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges

"Der Politik muss permanent vermittelt werden, wie ernst die Lage ist"

DEHOGA Bundesverband/ Svea Pietschmann
Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges: "Wenn ich angerufen und gefragt werde, ob ich innerhalb einer Stunde im ARD-Hauptstudio sein kann, dann mache ich das gern."
Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges: "Wenn ich angerufen und gefragt werde, ob ich innerhalb einer Stunde im ARD-Hauptstudio sein kann, dann mache ich das gern."

Sie ist während der vergangenen Monate zum Gesicht der Hotel- und Gaststättenbranche geworden. An kaum einem Abend der an Eskalationen so reichen Corona-Krise gab sie nicht ihre Einschätzungen und Forderungen für ihre Branche in den Prime Time-Sendungen von ARD und ZDF ab. Ingrid Hartges, Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga, ist vor den Kameras und hinter den Kulissen des politischen Berlin eine der engagiertesten Kämpferinnen für ihre Branche. Die TW sprach mit der Juristin, deren Engagement auch viele Modehändler mit großem Interesse verfolgen.

TextilWirtschaft: Es ist ja nicht so leicht, Sie zu erreichen. Telefontermine, Konferenzen und ein Interview nach dem anderen.Ingrid Hartges: Ja, so

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats