Horstmann + Sander-Chef Reinhard Sander im TW-Gespräch

„Ängste abbauen, keine Horrorszenarien“

Nils Günther / Horstmann + Sander
Rimowa-Fläche, nagelneu. Verbranntes Geld? Keineswegs. „Investition in die Zukunft“, sagt Reinhard Sander.
Rimowa-Fläche, nagelneu. Verbranntes Geld? Keineswegs. „Investition in die Zukunft“, sagt Reinhard Sander.

Horstmann + Sander ist Hannovers erste Adresse, wenn es um Schuhe, Taschen und Accessoires im Premium- und Luxus-Genre geht. Das Einzugsgebiet des mehrstöckigen, 2000m² großen Multilabel-Stores mit integriertem Café geht weit über die Grenzen Hannovers hinaus. Nachvollziehbar, denn das Haus, dessen Sortiment weit über 100 Marken umfasst, sucht auch deutschlandweit seinesgleichen, ist am ehesten vielleicht noch vergleichbar mit dem Accessoires-Haus „Acc/ess“ von Engelhorn in Mannheim. Geschäftsführer Reinhard Sander steht zwar nicht gerne in der Öffentlichkeit – deshalb wird man auch keine Portraitbilder von ihm finden –, der TW jedoch stets Rede und Antwort. Wir haben ihn am Tag eins im Lockdown Light gesprochen.

TextilWirtschaft: Herr Sander, Woche eins im Lockdown Light. Wie sehr sind die Maßnahmen in den ersten Tagen bereits zu spüren?Reinhard Sa

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats