Der Verkauf läuft weiter

Wolfsburger Kaufhaus WKS meldet Insolvenz in Eigenregie an

Die Corona-Krise trifft das älteste Handelshaus in der Wolfsburger Innenstadt. Die WKS Kaufhaus GmbH in der Porschestraße hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beim Amtsgericht Wolfsburg gestellt. Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Torsten Gutmann, Hannover. Der Betrieb läuft aktuell weiter.

1954 in Citylage gegründet, übernahmen 1999 Matthias Lange und seine Frau Barbara das WKS Wolfsburg aus der Insolvenzmasse der Kaufhausgruppe Elka. Sukzessive wandelten Lange und seine Frau den Vollsortimenter zu einem gehobenen Fashion-Markenanbieter um, vergrößerten die Verkaufsfläche durch einen Um- und Ausbau in den Folgejahren auf 2400m² mit DOB, Wäsche, Accessoires, Spiel- und Schreibwaren.

2019 jedoch erfolgte ein harter Schnitt. Geschäftsführer Matthias Lange trennte sich vom defizitären Geschäft mit Spiel- und Schreibwaren und reduzierte im 20. Jahr der Firmenübernahme die Verkaufsfläche um rund ein Drittel auf heute 1700m². Für zusätzliche Frequenz sorgt seither das angegliederte Kundencenter der Barmer Krankenkasse mit einer separat geführten Kundenfläche im EG.

Lange bündelte das Wäscheangebot auf 800m² im 1. OG, im EG befinden sich seither die DOB, Young Casual sowie Accessoires wie Taschen und Schmuck. Zusätzlich führte das Händlerpaar noch eine Wäsche-Boutique im örtlichen ECE-Center, welche jedoch „in den letzten Jahren durch neue Mitbewerber am Standort, wie Hunkemöller und Herzog&Bräuer“ deutlich an Umsatz verloren habe und von Lange im Zuge der Insolvenz geschlossen wurde.

Zukünftig konzentriert sich das Händlerpaar auf das Stammhaus. „Wir sind im Januar und Februar gut in die Saison gestartet, allerdings hat uns der Shutdown von viereinhalb Wochen das sehr wichtige Frühjahrs-Geschäft verdorben“, sagt Matthias Lange. Er zeigt sich dennoch optimistisch. Seit einer Woche sei bereits das EG wieder eröffnet und „viele Wolfsburger frequentieren unser Haus“.

Zusätzlich kann Lange ab morgen auch das 1. OG mit dem umfangreichen Wäscheangebot über einen getrennten Aufgang öffnen. Neben Triumph und Mey führt WKS auch Dessous von Marie Jo, Chantelle, Simone Pérèle, Passionata und Lascana. Sowie Tag- und Nachtwäsche für Damen und Herren (Schiesser, Skiny, Nina von C., Rösch, Boss).

stats